Nds. Kultusministerium klar

Aktionsprogramm

Das Aktionsprogramm für die Zusammenarbeit von Schule und Sportverein in Niedersachsen ist 1995 eingerichtet worden und wird seitdem mit wachsender Beteiligung durchgeführt. Im Mittelpunkt des Aktionsprogramms steht die Möglichkeit, an Schulen Kooperationsgruppen einzurichten, an denen Schülerinnen und Schüler auf freiwilliger Basis teilnehmen können. Nachdem sich Schule und Sportverein über Inhalte, Ziele und Dauer verständigt haben, wird zwischen den Partnern ein Vertrag geschlossen, der vom LSB (Sportjugend Niedersachsen) genehmigt werden muss. Geleitet werden die Kooperationsgruppen von Übungsleiterinnen und Übungsleitern, die mindestens die erste Lizenzstufe gemäß Rahmenrichtlinien des Deutschen Olympischen Sportbundes nachweisen müssen. Bitte beachten: Derzeit kann aus rechtlichen Gründen die Leitung von Maßnahmen durch Lehrkräfte bzw. Pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nicht genehmigt werden.

Das vorgegebene Genehmigungsverfahren ist zu beachten und der Antragsorgfältig auszufüllen, damit diese Veranstaltungen als schulische Veranstaltungen gelten und die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler über den zuständigen Gemeindeunfallversicherungs-Verband versichert sind.

Anträge finden Sie hier

Artikel-Informationen

08.02.2017

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln