Nds. Kultusministerium Niedersachen klar Logo

Schülerfriedenspreis

Schülerfriedenspreis 2020/2021 verliehen. Hier finden Sie eine begleitende Pressemitteilung sowie die Preisträgerschulen.


Preisträgerschulen 2020/2021:

  1. Preis Schülerfriedenspreis: Berufsbildenden Schulen Osterholz-Scharmbeck für ihr Projekt „Ein Mahnmal für die Muna“.

  2. Preis Schülerfriedenspreis: Ulrichsgymnasium in Norden mit ihrem Projekt „Du bist nicht allein“.

  3. Preis Schülerfriedenspreis: Carl-Friedrich-Gauß-Schule Hemmingen (KGS) für ihr Vorhaben „Celebrate Diversity – Identitätskonstruktionen“.


Zivilcouragepreis 2020/2021:
  • Gymnasium Bad Zwischenahn-Edewecht für ihr Projekt „GZE gegen Rassismus – Gesicht Zeigen – Stimme Erheben“.

Sonderpreis „Wir in Niedersachsen. 75 Jahre Niedersachsen“:
  • Alexanderschule Wallenhorst mit ihrem Projekt „Vom Einrad zum Tandem“.


---------------

Das Niedersächsische Kultusministerium lädt alle Schulen im Land ein, sich um den Schülerfriedenspreis zu bewerben. Beteiligen können sich alle Schulformen und Jahrgangsstufen, die gesamte Schule, einzelne Jahrgangsstufen oder Klassen, Arbeitsgemeinschaften, Lerngruppen aller Art und auch einzelne Schülerinnen und Schüler.


Worum geht es beim Schülerfriedenspreis?

Der Schülerfriedenspreis möchte Leistungen würdigen, die

  • dem friedlichen Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft, Sprache, Kultur und Religion, der Völkerverständigung und dem interkulturellen Dialog,
  • der Auseinandersetzung mit allen Formen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit und der Vorbeugung von Gewalt,
  • der Aufarbeitung von Terrorherrschaft und Diktatur,
  • sowie dem Abbau von Vorurteilen und dem Einsatz für Zivilcourage und der Förderung des ehrenamtlichen Engagements

dienen.

Gesucht werden Projekte, die sich mit dem Themen des Schülerfriedenspreises ideenreich auseinandersetzen. Alle Darstellungsformen sind dabei willkommen. Das heißt es können Texte, Filme, Theater- oder Musikstücke, Kunstwerke, Plakate oder digitale Produkte eingereicht werden.


Hintergrund und Entstehung von Beiträgen

Der Hintergrund und die Entstehung von Wettbewerbsbeiträgen können ganz unterschiedlicher Art sein. Es kann sich um ein neues, nur für eine bestimmte Zeitperiode initiiertes Projekt handeln oder auch um eine über mehrere Jahre laufende Arbeitsgemeinschaft mit fest etablierten Strukturen.


Welche Preise gibt es?

Neben den drei Hauptpreisen des Schülerfriedenspreises wird auch ein Zivilcouragepreis vergeben. Dieser Preis wird aus den Einsendungen der Beiträge zum Schülerfriedenspreis ausgewählt und an Schulen bzw. Schülerinnen und Schüler verliehen, die im besonderen Maße für andere Menschen eintreten bzw. sich für allgemein geteilte gesellschaftliche Werte einsetzen.


Sonderpreis „Wir in Niedersachsen. 75 Jahre Niedersachsen“

In 2021 gab es einen besonderen Grund für einen zusätzlichen Sonderpreis. Am 1. November 2021 wurde das 75-jährige Bestehen des Landes Niedersachsen gefeiert.
Eigereicht wurden in diesem Rahmen Beiträge, in denen sich Kinder und Jugendliche kreativ und ideenreich mit den Themen Frieden, Demokratie und gutes Zusammenleben in Niedersachsen heute oder in der Vergangenheit auseinandersetzten.


Die Preisträgerschulen erhalten neben einer Urkunde und einem Geldpreis seitens des Kultusministeriums auch Sachpreise der Westermann-Verlagsgruppe, die den Schülerfriedenspreis seit seiner erstmaligen Auslobung unterstützt. Daneben erhalten die Gewinner eine Einladung zur feierlichen Preisübergabe durch den Kultusminister.

  Bildrechte: MK
Schülerfriedenspreis

Die Beiträge der Schulen konnten über das Bewerbungsportal zum Schülerfriedenspreis 2020/2021 bis zum März 2021 ausschließlich online eingereicht und hochgeladen werden.

Bildrechte: MK

Mit der Einreichung Ihres Beitrags erklären sich die Teilnehmenden zugleich damit einverstanden, dass Teile des Projekts der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden (etwa über die Homepage des Schülerfriedenspreises).

Bei Rückfragen zur Bewerbung wenden Sie sich bitte an folgende Adresse:

schuelerfriedenspreis@mk.niedersachsen.de

Preisträger 2019

1. Platz: Gymnasium Bad Harzburg - Werner-von-Siemens-Schule
mit der AG zum Thema Akzeptanz vielfältiger Lebensweisen „Vielfalt leben“

2. Platz: Erich-Maria-Remarque-Realschule, Osnabrück
mit dem Filmbeitrag und Gedenkfeier #We remember – Wir handeln

3. Platz: BBS Carl-Hahn-Schule, Wolfsburg
mit dem Theaterprojekt Diversity: „Wir sind bunt, wir sind mehr!“

Zivilcouragepreis: Gesamtschule Schinkel, Osnabrück
mit dem Theaterprojekt „Danke dafür, AfD“

Preis „70 Jahre Grundgesetz“: IGS Badenstedt
mit dem Musikvideo zum Grundgesetz Hürde Menschenwürde

Sonderpreis für Schulentwicklung im Rahmen von „70 Jahre Grundgesetz“:
Grundschule Regenbogenschule Seelze
mit dem Litfaßsäulen-Spiel Du kannst du sein – und ich bin ich!

Preis „70 Jahre Grundgesetz“: IGS Badenstedt - Mit dem Musikvideo zum Grundgesetz Hürde Menschenwürde

 

Kultusminister verleiht Schülerfriedenspreis 2018

 

Artikel-Informationen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln