Nds. Kultusministerium Niedersachen klar Logo

Anerkennung ausländischer Bildungsabschlüsse (Lehramtsabschlüsse)


Für eine im Ausland erworbene Berufsqualifikation als Lehrerin oder Lehrer ist das Niedersächsische Kultusministerium - Referat 35 - zuständig.

Lehrkräfte aus dem EU-Ausland einschließlich Norwegen, Liechtenstein, Island und der Schweiz können eine Anerkennung nach der Richtlinie 2005/36/EG beantragen. Informationen zum Antragsverfahren finden Sie im Merkblatt EU . Der Erklärungsvordruck EU ist dem Antrag zwingend beizufügen.

Lehrkräfte aus dem nichteuropäischen Ausland beantragen eine Feststellung der Gleichwertigkeit nach dem Niedersächsichen Gesetz über die Feststellung der Gleichwertigkeit im Ausland erworbener Berufsqualifikationen (Niedersächsisches Berufsqualifikationsfeststellungsgesetz - NBQFG) vom 12.12.2012 (Nds. GVBl. 2012 S. 591). Informationen zum Antragsverfahren finden Sie im Merkblatt NBQFG . Der Erklärungsvordruck NBQFG ist einem Antrag zwingend beizufügen.

Entsprechende schriftliche Anfragen oder Anträge sind an das

Niedersächsische Kultusministerium
Referat 35
Postfach 161
30001 Hannover

zu richten.

Bei im Ausland absolvierten und nicht abgeschlossenen Lehramtsausbildungen liegt die Zuständigkeit für die Anrechnung von Studien- und Prüfungsleistungen auf eine niedersächsische Lehramtsausbildung bei den niedersächsischen Universitäten.

Für die Bearbeitung können Gebühren erhoben werden.

Merkblätter für EU / Nicht-EU Länder

Im Merkblatt für Lehrkräfte aus dem nichteuropäischen Ausland (Merkblatt NBQFG), sowie im Merkblatt für Lehrkräfte aus dem EU-Ausland (Merkblatt EU) finden Sie die relevanten Informationen für Lehrkräfte, die im Ausland ihre Ausbildung abgeschlossen haben.

 Merkblatt NBQFG
(PDF)

 Erklärung NBQFG
(PDF)

 Merkblatt EU
(PDF)

 Erklärung EU
(PDF)

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln