Nds. Kultusministerium Niedersachen klar Logo

Schülerfriedenspreis

Das Niedersächsische Kultusministerium lädt alle Schulen im Land ein, sich um den Schülerfriedenspreis 2019 zu bewerben. Beteiligen können sich alle Schulformen und Jahrgangsstufen, die gesamte Schule, einzelne Jahrgangsstufen oder Klassen, Arbeitsgemeinschaften, Lerngruppen aller Art und auch einzelne Schülerinnen und Schüler.


Worum geht es beim Schülerfriedenspreis?

Der Schülerfriedenspreis möchte Leistungen würdigen, die

- dem friedlichen Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft, Sprache, Kultur und Religion, der Völkerverständigung und dem interkulturellen Dialog,

- der Auseinandersetzung mit allen Formen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit und der Vorbeugung von Gewalt,

- der Aufarbeitung von Terrorherrschaft und Diktatur,

- sowie dem Abbau von Vorurteilen und dem Einsatz für Zivilcourage und der Förderung des ehrenamtlichen Engagements

dienen.

Gesucht werden Projekte, die sich mit dem Thema des Schülerfriedenspreises ideenreich auseinandersetzen. Alle Darstellungsformen sind dabei erlaubt, d.h. es können Texte, Filme, Theater- oder Musikstücke, Kunstwerke, Plakate oder digitale Arbeiten eingereicht werden.


Hintergrund und Entstehung von Beiträgen

Der Hintergrund und die Entstehung von Wettbewerbsbeiträgen können ganz unterschiedlicher Art sein. Es kann sich um ein neues, nur für eine bestimmte Zeitperiode initiiertes Projekt handeln oder auch um eine über mehrere Jahre laufende Arbeitsgemeinschaft mit fest etablierten Strukturen.


Welche Preise gibt es?

Neben den drei Hauptpreisen des Schülerfriedenspreises wird auch 2019 ein Zivilcouragepreis vergeben. Dieser Preis wird aus den Einsendungen der Beiträge zum Schülerfriedenspreis ausgewählt und an Schulen bzw. Schülerinnen und Schüler verliehen, die im besonderen Maße für andere eintreten bzw. sich für allgemein geteilte gesellschaftliche Werte einsetzen.

Sonderpreis 70 Jahre Grundgesetz: In diesem Jahr gibt es einen besonderen Grund für einen weiteren Preis: Das Grundgesetz wird 70 Jahre alt.
Wír freuen uns über kreative ideenreiche Beiträge, in denen sich Kinder und Jugendliche mit der Bedeutung des Grundgesetzes heute und damals auseinandersetzen.

Mit den jeweiligen Preisen sind Preisgelder und Sachpreise sowie die Einladung der Gewinner zur feierlichen Preisübergabe durch den Kultusminister verbunden.


Was wird eingereicht?

Für jeden Wettbewerbsbeitrag ist ein Anmeldeformular auszufüllen und beizulegen. Das Anmeldeformular ist zwingender Bestandteil des Wettbewerbsbeitrags und muss sowohl digital als auch in Papierform zugeschickt werden (schuelerfriedenspreis@mk.niedersachsen.de).

Für die Jury und für die Präsentation der Preisverleihung muss zusätzlich eine digitale Aufbereitung des Projektes zur Verfügung gestellt werden. Dies kann ein Film (mp4-Format), eine Powerpointpräsentation oder eine Fotopräsentation, jeweils mit einer Dauer von max. 2,5 Minuten, sein.

Die Teilnahme ist gültig, wenn der Beitrag mit dem Anmeldeformular innerhalb des Einsendezeitraums eingegangen ist.

Mit der Einreichung Ihres Beitrags erklären sich die Teilnehmenden zugleich damit einverstanden, dass Teile des Projekts der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden (etwa über die Homepage des Schülerfriedenspreises).

Einsendungen für den Sonderpreis 70 Jahre Grundgesetz bitte auf dem Anmeldeformular kenntlich machen.



 
Verleihung des Schülerfriedenspreises 2017 im Niedersächsischen Landesmuseum Hannover

Gewinner des Schülerfriedenspreises 2017

 
1. Platz Grundschule Bad Münder
 
2. Platz BBS Emden II
 
3. Platz Giordano-Bruno-Gesamtschule Osnabrück
 
Zivilcouragepreis KGS Schinkel
 

Schülerfriedenspreis 2019

Die Beiträge der Schulen können über die Schulleitung bis zum 01.10.2019 beim Niedersächsischen Kultusministerium, Referat 23, Schiffgraben 12, 30159 Hannover oder per E-Mail an schuelerfriedenspreis@ mk.niedersachsen.de eingereicht werden.

Kultusminister verleiht Schülerfriedenspreis 2018

 

Preisträger 2017

1. Platz: Grundschule Bad Münder
2. Platz: BBS II Emden
3. Platz: Giordano-Bruno-Gesamtschule Helmstedt
Zivilcouragepreis: KGS Schinkel Osnabrück

2. Platz 2017: BBS II Emden

 

3. Platz 2017: Giordano-Bruno-Gesamtschule Helmstedt

 

Zivilcouragepreis 2017

 KGS Schinkel Osnabrück

Artikel-Informationen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln