Nds. Kultusministerium klar

Kompetenzfeststellungsverfahren

Die Entscheidung für einen Beruf fällt vielen Schülerinnen und Schülern sehr schwer; Jugendliche benötigen beim Übergang von der Schule in das Berufsleben vielfach Unterstützung. Sie müssen einerseits eingehend und differenziert über die Vielzahl von Ausbildungsberufen informiert werden und andererseits ihre persönlichen Stärken und Schwächen, ihre Talente und Kompetenzen kennen und einschätzen können. Nur dann können sie in den notwendigen Abstimmungsprozess zwischen den Anforderungen eines Berufes einerseits und den eigenen Möglichkeiten andererseits eintreten, der für eine fundierte Berufswahl unerlässlich ist.

Um Schülerinnen und Schülern eine Unterstützung zur zielgerichteten individuellen Entwicklung und Berufsorientierung zu geben, wurden Lehrkräfte von Hauptschulen, Realschulen, Oberschulen, Förderschulen Lernen, KGS und IGS von 2011 bis Ende 2013 über die Träger MTO (Psychologische Forschung und Beratung GmbH Tübingen) und CJD (Jugenddorf Offenburg im Christlichen Jugenddorfwerk Deutschlands e.V.) im Kompetenzfeststellungsverfahren Kompetenzanalyse Profil AC Niedersachsen geschult.

Das Verfahren ist Kompetenzanalyse Profil AC Niedersachsen unter https://kompetenzanalyse.nibis.de zu erreichen.

Schulen, deren Lehrkräfte bereits in einem anderen Kompetenzfeststellungsverfahren geschult sind und damit arbeiten, können dieses weiterhin durchführen. Ebenso ist die Durchführung von Kompetenzfeststellungsverfahren durch Dritte möglich. Dabei ist auf Beständigkeit zu achten.

Im Rahmen der Implementierung dieses Verfahrens wurde eine wissenschaftliche Evaluation von der MTO Psychologische Forschung und Beratung GmbH durchgeführt. Den Evaluationsbericht finden Sie rechts in der Infospalte.

 
Evaluationsbericht 2013

 Evaluationsbericht 2013

Artikel-Informationen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln