Nds. Kultusministerium Niedersachen klar Logo

Woche der beruflichen Bildung 2018: Kultusminister Tonne hospitiert in Altenpflegeklasse am DIAKOVERE Fachschulzentrum für Gesundheitsberufe

Anlässlich der diesjährigen Woche der beruflichen Bildung besuchte der Niedersächsische Kultusminister Grant Hendrik Tonne am (heutigen) Dienstag die Pflegeschule am DIAKOVERE Fachschulzentrum für Gesundheitsberufe in Hannover. Er hospitierte im Pflegeunterricht einer Altenpflegeklasse und tauschte sich im Anschluss mit Lernenden, Lehrenden und der Leitung des Fachschulzentrums über die Ausbildung in der Pflege und in weiteren Gesundheitsfachberufen aus. „Der Fachkräftebedarf in der Pflege ist hoch und er wird absehbar weiter zunehmen. Nur durch attraktive Ausbildungs- und Arbeitsbedingungen wird es uns gelingen, mehr junge Menschen für den anspruchsvollen Pflegeberuf zu gewinnen. Das DIAKOVERE Fachschulzentrum beeindruckt durch eine praxisorientierte und moderne Ausbildung, die auch neue Anforderungen wie Inklusion oder Marketing- und Medienkompetenz in die Ausbildung integriert“, sagte Minister Tonne bei seinem Besuch.

Rund 750 Auszubildende lernen gegenwärtig am DIAKOVERE Fachschulzentrum in den Ausbildungsgängen bzw. dualen Studiengängen Ergotherapie, Physiotherapie, Heilerziehungspflege, Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege, Operationstechnische Assistenz und Anästhesietechnische Assistenz. „Der Besuch des Kultusministers stärkt das Ansehen unserer Auszubildenden in der Kranken- und Altenpflege, die einen für die Gesellschaft hoch relevanten Beruf erlernen. Indem die Pflege eine Aufwertung durch die Politik erfährt, fühlen sich hoffentlich mehr junge Menschen motiviert, diesen Ausbildungsberuf zu ergreifen – denn ohne sie geht es nicht“, sagte Pastor Uwe Mletzko, theologischer Geschäftsführer der DIAKOVERE gGmbH und zuständig für den Bereich Aus-, Fort- und Weiterbildung.

Die Leiterin des DIAKOVERE Fachschulzentrums, Dr. Monika Scholz-Zemann, ergänzte: „Verantwortliches und selbstständiges Arbeiten fördern wir in allen unseren Ausbildungs-gängen auch durch eine Vielzahl von Unterrichtsprojekten, die auf reale Situationen außerhalb der Schule gerichtet sind. So konzipieren unsere Heilerziehungspflegeschüler Bildungsangebote für Menschen mit und ohne Behinderung, unsere Physiotherapeuten führen eine bewegte Pause für Mitarbeitende durch, und die Ergotherapeuten bieten individuelle Hilfe für Menschen aus unserem Wohn- und Betreuungsbereich an.“

Kultusminister Tonne besuchte das DIAKOVERE Fachschulzentrum im Rahmen der diesjährigen Woche der beruflichen Bildung, die unter dem Motto „Du bildest Zukunft!“ und unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier sowie seiner Frau Elke Büdenbender steht. „Berufliche und allgemeine Bildung sind absolut gleichwertig. Die Landesregierung räumt der beruflichen Bildung daher einen hohen Stellenwert ein. Sie bietet jungen Menschen vielfältige Karriereoptionen bis hin zur Aufnahme eines Studiums“, betonte Minister Tonne. „Unser Ziel ist es, die berufliche Bildung weiter zu stärken. Dazu gehört, Schritt für Schritt die Gebührenfreiheit auch in der beruflichen Bildung durchzusetzen. Im Koalitionsvertrag haben wir daher u.a. vereinbart, das Schulgeld für die Ausbildung in den Sozial-, Gesundheits- und Pflegeberufen abzuschaffen. Das ist eine wichtige Maßnahme, um den Fachkräftenachwuchs in diesen Berufen zu sichern“, so Minister Tonne abschließend.

Die Woche der beruflichen Bildung ist eine Initiative der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) und des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH) mit Unterstützung der Kultusministerkonferenz (KMK).

Kultusminister Grant Hendrik Tonne  
Artikel-Informationen

17.04.2018

Ansprechpartner/in:
Tanja Meister

Nds. Kultusministerium
Stellvertretende Pressesprecherin
Schiffgraben 12
30159 Hannover
Tel: 0511 120 7145

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln