Nds. Kultusministerium klar

Land unterstützt überbetriebliche Berufsausbildung: 2,3 Millionen Euro für Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen

Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne hat am (heutigen) Donnerstag zwei Bewilligungsbescheide in Höhe von insgesamt rund 2,3 Millionen Euro an den Präsidenten der Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen Delfino Roman übergeben. Mit 1,72 Millionen Euro werden Modernisierungsmaßnahmen am Berufsbildungszentrum (BBZ) in Hildesheim unterstützt, 560.000 Euro stellt das Land Niedersachsen für in 2018 stattfindende Kurse der überbetrieblichen Berufsausbildung bereit.

„Dieses Geld ist hervorragend investiert,weil die Handwerkskammern in ihren Bildungsstätten allen Auszubildenden die Chance auf einen High-Tech-Arbeitsplatz und damit auf ein hohes Ausbildungsniveau bieten", so der Kultusminister. Und weiter: „Ich freue mich sehr, dass das Land Niedersachsen heute einen aktiven Beitrag für gute Ausbildungsbedingungen in Hildesheim, Göttingen, Northeim und Holzminden leisten kann. Mit der Modernisierung des Berufsbildungszentrums Hildesheim stärken wir die duale Berufsausbildung in der Region und sorgen dafür, dass junge Menschen fit für das Handwerk gemacht werden. Diese gemeinsame Aufgabe werden die Landesregierung und das Handwerk auch in Zukunft vertrauensvoll wahrnehmen."

Dazu Delfino Roman, Präsident der Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen: „Die Neubauten für den Fachbereich der Kraftfahrzeugtechnik sind die konsequente Fortführung des 2014 begonnenen Modernisierungs- und Konzentrationsprozesses unseres Berufsbildungszentrums. Mit der 2018 startenden baulichen Modernisierung im Kfz-Handwerk investieren das Land Niedersachsen und das Südniedersächsische Handwerk in einen äußerst zukunftsträchtigen Bereich. Der Beruf des Kraftfahrzeugmechatronikers gehört zu den beliebtesten Ausbildungsberufen bei Schülerinnen und Schülern, er unterliegt aber auch einem starken Wandel. Wir müssen gemeinsam dafür sorgen, dass sowohl Gesellinnen und Gesellen als auch Meisterinnen und Meister die bestmögliche Aus- und Fortbildung in modernen Werkstätten erhalten. Für das Vertrauen, dass Sie unserer Bildungseinrichtung auf dem Weg in die Zukunft der dualen Bildung und ihrer Qualitätssicherung entgegenbringen, möchte ich Ihnen, Herr Minister Tonne, im Namen des gesamten südniedersächsischen Handwerks herzlich danken."

Die baulichen Modernisierungen im BBZ umfassen den Bau dreier zusätzlicher Kfz-Werkstätten, einen neuen Eingangs- und Foyerbereich sowie eine neue Multifunktionshalle. Neben diesen Maßnahmen, die eine hohe Leistungsfähigkeit der Bildungsstätte gewährleisten, liegt der Niedersächsischen Landesregierung die Unterstützung der überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung am Herzen. In den Bildungsstätten der niedersächsischen Handwerkskammern können Lehrlinge praktische Kenntnisse ergänzend zur Ausbildung im Betrieb erwerben. Damit ist gewährleistet, dass angehende Handwerkerinnen und Handwerker stets auf höchstem technischen Niveau ausgebildet werden, auch wenn die Ausbildungsbetriebe nicht immer die neuesten technischen Entwicklungen vorhalten können. Die hochmodernen Werkstätten für die überbriebliche Lehrlingsunterweisung sind somit ein unverzichtbarer Bestandteil der hochwertigen dualen Ausbildung. Am BBZ Hildesheim finden Lehrgänge der überbrieblichen Lehrlingsunterweisung für rund 20 Berufe statt.

 
Übergabe der Zuwendungsbescheide an der HWK Hildesheim
Artikel-Informationen

22.12.2017

Ansprechpartner/in:
Sebastian Schumacher

Nds. Kultusministerium
Pressesprecher
Schiffgraben 12
30159 Hannover
Tel: 05 11/1 20-71 48
Fax: 05 11/1 20-74 51

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln