Nds. Kultusministerium klar

DIGITALISIERUNG: BBS 2 aus Wolfsburg gewinnt xplore New Automation Award – Kultusminister Tonne: „Bedeutende Auszeichnung für besonders innovative berufsbildende Schule“


Die Berufsbildenden Schulen 2 aus Wolfsburg erhalten den ersten Preis in der Kategorie „Smart Factory" des internationalen Technologie- und Bildungswettbewerbs XPLORE. Auf der Hannover Messe wird der Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), Ulrich Nußbaum, die Auszeichnung am (heutigen) Dienstag an ein Team der BBS 2 überreichen.

Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne gratuliert der Schule zu diesem Erfolg: „Dies ist eine bedeutende Auszeichnung für eine besonders innovative berufsbildende Schule. Die BBS 2 aus Wolfsburg hat die Jury im Finale des Wettbewerbs mit ihrer Augmented Reality App für die selbst entwickelte Industrie 4.0-Produktionsanlage überzeugt. Die Schule stellt damit einmal mehr unter Beweis, dass sie ihren Schülerinnen und Schülern gerade mit Blick auf die Digitalisierung eine Ausbildung auf der Höhe der Zeit ermöglicht. Ich danke dem gesamten Team der BBS 2 Wolfsburg für das große Engagement und gratuliere herzlich zum xplore New Automation Award."

Der xplore New Automation Award von Phoenix Contact steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi). Er wird in den Kategorien Smart Factory, Environment, Urban Infrastructure, Recreation und - zum 20-jährigen Jubiläum des Preises - in der Sonderkategorie Infinity verliehen. Teilnehmen können Einzelpersonen und Gruppen aus allgemein bildenden Schulen oder der beruflichen Bildung. Ausgezeichnet werden kreative und innovative Automatisierungslösungen.

Als Gewinnerschule erhält die BBS 2 Wolfsburg die Möglichkeit, ihre selbst entwickelte Industrie 4.0-Anlage während der gesamten Woche auf der Hannover Messe am Stand des Zentralverbands Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) auszustellen.

Die BBS 2 Wolfsburg ist eine der Teilnehmerschulen im gemeinsamen Projekt des Niedersächsischen Kultus- und des Niedersächsischen Wirtschaftsministeriums „Lernen und Arbeiten 4.0 in der Berufsausbildung: Berufsübergreifende digitale Kompetenzen in smart factories an niedersächsischen BBSen". „Smart factories" in berufsbildenden Schulen sind Lernwerkstätten, die an den realen Produktionsbedingungen und Fertigungsumgebungen moderner, digital arbeitender Betriebe ausgerichtet sind. Sie geben den Auszubildenden Einblicke in die Anforderungen der Arbeits- und Berufswelt 4.0 und vermitteln Kenntnisse über digitale Produktionsabläufe. Die Landesregierung fördert die Einrichtung von „smart factories" an sechs Standorten in Niedersachsen mit insgesamt 1,25 Millionen Euro.

Kultusminister Grant Hendrik Tonne  
Artikel-Informationen

24.04.2018

Ansprechpartner/in:
Tanja Meister

Nds. Kultusministerium
Stellvertretende Pressesprecherin
Schiffgraben 12
30159 Hannover
Tel: 0511 120 7145

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln