Schriftgröße:
Farbkontrast:

Die Berufsfachschule

Neben der Ausbildung im dualen System kann ein Beruf teilweise oder auch vollständig in einer beruflichen Vollzeitschule, der Berufsfachschule, erlernt werden.

Einjährige Berufsfachschule

Die einjährige Berufsfachschule ist ein Ausbildungsangebot für erfolgreiche Absol­ventinnen und Absolventen der Hauptschule, aber auch der Realschule, die nicht in eine betriebliche Ausbildung vermittelt worden sind. Ziel ist die berufsbezogene Grundbildung in den nachfolgend aufgeführten Fachrichtungen:

  • Agrarwirtschaft
  • Bautechnik
  • Chemie, Physik und Biologie
  • Druck- und Medientechnik
  • Elektrotechnik
  • Fahrzeugtechnik
  • Farbtechnik und Raumgestaltung
  • Floristik
  • Gartenbau
  • Gastronomie
  • Hauswirtschaft und Pflege
  • Holztechnik
  • Körperpflege
  • Lebensmittelhandwerk
  • Metalltechnik
  • Textiltechnik und Bekleidung
  • Wirtschaft

Auf dem Abschlusszeugnis der einjährigen Berufsfachschule werden die Ausbildungsberufe ausgewiesen, für die hier die theoretischen und praktischen Kompetenzen des ersten Ausbildungsjahres vermittelt worden sind. Nach dem erfolgreichen Besuch dieser Berufsfachschule besteht somit die Möglichkeit, in das zweite Ausbildungsjahr der entsprechenden betrieblichen Berufsausbildung einzutreten.

Zweijährige Berufsfachschule

Die zweijährige Berufsfachschule vermittelt - nach der berufsbezogenen Grundbildung in der einjährigen Berufsfachschule - in Klasse 2 einen höheren schulischen Abschluss, den Sekundarabschluss I - Realschulabschluss bzw. den Erweiterten Sekundarabschluss I. Sie wird in folgenden Fachrichtungen geführt:

  • Agrarwirtschaft
  • Ernährung, Hauswirtschaft und Pflege
  • Technik
  • Wirtschaft
  • Sozialpädagogik

Für die Aufnahme in die Klasse 1 der Fachrichtung Sozialpädagogik ist ein Hauptschulabschluss mit einem Notendurchschnitt von 3,0 erforderlich. In die weiteren Fachrichtungen der zweijährigen Berufsfachschule kann unmittelbar in die Klasse 2 aufgenommen werden, wer den Abschluss einer einjährigen Berufsfachschule mit einem Notendurchschnitt von mindestens 3,0 nachweist. Die Absolventinnen und Absolventen dieser Berufsfachschule können anschließend in das zweite Ausbildungsjahr der entsprechenden betrieblichen Ausbildung eintreten oder weitergehende schulische Abschlüsse erwerben.

Berufsqualifizierende Berufsfachschule

Die Berufsausbildung im dualen System wird durch eine Vielzahl von Berufen ergänzt, die ausschließlich über den Besuch der berufsqualifizierenden Berufsfachschule erlernt werden können. Die meisten dieser Berufsfachschulen, die zu einem beruflichen Abschluss führen, setzen als Aufnahmevoraussetzung den Sekundarabschluss I - Realschulabschluss voraus und dauern in der Regel zwei Jahre. Neben dem Berufsabschluss können hier meist auch weiterführende Schulabschlüsse erworben werden.

  • Altenpflege (Dauer 3 Jahre)
  • Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin/Atem-, Sprech- und Stimmlehrer (Dauer 3 Jahre)
  • Biologisch-technische Assistentin/Biologisch-technischer Assistent
  • Chemisch-technische Assistentin/Chemisch-technischer Assistent
  • Elektro-technische Assistentin/Elektro-technischer Assistent
  • Ergotherapie (Dauer 3 Jahre)
  • Gestaltungstechnische Assistentin/Gestaltungstechnischer Assistent
  • Informatik (Aufnahmevoraussetzung Fachhochschulreife)
  • Kaufmännische Assistentin/Kaufmännischer Assistent, Schwerpunkt Fremdsprachen und Korrespondenz
  • Kaufmännische Assistentin/ Kaufmännischer Assistent, Schwerpunkt Informationsverarbeitung
  • Kosmetik (Aufnahmevoraussetzung Hauptschulabschluss)
  • Agrarwirtschaftlich-technische Assistentin/Agrarwirtschaftlich-technischer Assistent
  • Pflegeassistenz (Aufnahmevoraussetzung Hauptschulabschluss)
  • Pharmazeutisch-technische Assistentin/Pharmazeutisch-technischer Assistent (Dauer 2 1/2 Jahre)
  • Schiffbetriebstechnische Assistentin/Schiffsbetriebstechnischer Assistent
  • Informationstechnische Assistentin/Informationstechnischer Assistent
  • Umweltschutz-technische Assistentin/Umweltschutz-technischer Assistent
  • Sozialassistentin/Sozialassistent, Schwerpunkt Persönliche Assistenz
  • Sozialassistentin/Sozialassistent, Schwerpunkt Sozialpädagogik

In der zweijährigen Berufsfachschule Sozialassistent/in, Schwerpunkt Sozialpädagogik, werden Schülerinnen und Schüler zunächst als Zweitkraft für die Arbeit in sozialpädagogischen Einrichtungen qualifiziert. Die hierauf aufbauende Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher an Fachschulen wird auf weiteren Internetseiten ausführlich beschrieben.

Weitergehende Informationen enthalten die Rechts- und Verwaltungsvorschriften, insbesondere die BbS-VO und die EB-BbS.

Informationen zu der Ausbildung in den Gesundheitsberufen finden Sie auf besonderen Seiten.

Berufsfachschulen nach Fachrichtungen und Schwerpunkten

BbS Emden 2

Berufsbildende Schulen Emden 2, Pausenhalle

Übersicht