Nds. Kultusministerium klar

„Jugend Aktiv“ e.V. fördert hochbegabte Abiturienten

Niedersächsischer Kultusminister ehrt Schulabgänger


"Der beste Bildungsweg für jede Schülerin und jeden Schüler ist derjenige, der ihre oder seine jeweils besondere Fähigkeiten und Anlagen optimal zur Entfaltung bringt", betonte der Niedersächsische Kultusminister Bernd Busemann bei einer Feierstunde im Hause der Stiftung NiedersachsenMetall. Dort zeichnete er heute 48 hochbegabte Schülerinnen und Schüler aus. Die angehenden Abiturienten aus den Großräumen von Braunschweig und Hannover nehmen seit September 2006 an der Begabtenförderung des ehrenamtlich organisierten Vereins "Jugend Aktiv" teil, die ihnen den Weg zu einer ihren Neigungen entsprechenden Studien- und Berufswahl ebnen soll. Der Verein betreut bundesweit rund 500 Schülerinnen und Schüler, denen er Abiturientenberatung, Begabtenförderung, Studienplanung, Coaching im Studium, internationale Universitätskontakte oder Stipendienhilfe anbietet. Im November 2005 feierte der Verein sein 5-jähriges Jubiläum im Berliner Abgeordneten Haus unter dem Motto "500 Schüler – 50 Gymnasien – 5 Jahre".

Die Fördermaßnahmen des Vereins beinhalten Themen wie Werte, Normen, Chancen sowie Erfolg. Die Bandbreite der Studienmöglichkeiten ist für besonders begabte Abiturienten viel größer als für normal begabte Schüler. Deshalb ist auch das Risiko von Fehlentscheidungen latent vorhanden. Der Vorstandsvorsitzende von Jugend Aktiv, Herr Lothar Mehl, bringt es auf den Punkt: "Theoretische Intelligenz und Fachkompetenz reichen heute für eine Karriere als Führungskraft in der Regel nicht aus. Wir trainieren mit den jungen Leuten bereits frühzeitig eine erforderliche Verhaltenskompetenz."

"Mit der engagierten und ertragreichen Arbeit von "Jugend Aktiv" wird ein wichtiger Aspekt kooperativer Begabungsförderung zwischen Schule und Wirtschaft konkret sichtbar", bestätigt Kultusminister Bernd Busemann. "Ich hoffe, es wird eine Ausdehnung auf andere Regionen Niedersachsens, insbesondere auch im Westen des Landes, möglich werden. Mir ist bewusst, dass dieser Anspruch weiterer gemeinsamer Anstrengungen und der Unterstützung von Wirtschaftunternehmen bedarf." so der Minister weiter.

Die Stiftung NiedersachsenMetall fördert am Standort Niedersachsen vor allem mathematische, naturwissenschaftliche, technische sowie wirtschaftliche Aus- und Weiterbildung. Sie will helfen, die notwendigen Bildungsaktivitäten zu sichern. "Dazu zählt auch die besondere Förderung von hochbegabten jungen Menschen", sagte Olaf Brandes, Geschäftsführer der Stiftung NiedersachsenMetall. Es mangele im Bildungssystem nicht nur an Geld, sondern auch an Wettbewerb, Qualitätskontrollen und Leistungsanreizen. Die Stiftung NiedersachsenMetall unterstützt den Verein "Jugend Aktiv" jährlich mit rund 5000 Euro.

Als weiterer Förderer dieser Initiative unterstützt die GISMA Business School sowie der Rotary Club Hannover – Luisenhof die Aktivitäten des Vereins "Jugend Aktiv" seit mehreren Jahren tatkräftig.

Kontakt Jugend Aktiv e.V. Hannover:
Dipl.-Ing. Christian Holz
hannover@jugendaktiv.org
Mobil: 0179 - 4761877

Presseinformationen
Artikel-Informationen

01.03.2010

Ansprechpartner/in:
Stefan Muhle

Nds. Kultusministerium
Pressesprecher
Schiffgraben 12
30159 Hannover
Tel: 0511 / 120 7145
Fax: 0511 / 120 7451

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln