Nds. Kultusministerium Niedersachen klar Logo

Kultusminister Tonne zertifiziert in Rinteln, Osnabrück und Meppen drei Schulen als „Europaschule in Niedersachsen“


Drei weitere Schulen in Niedersachsen können sich ab dem (heutigen) Mittwoch für die kommenden fünf Jahre „Europaschule in Niedersachsen“ nennen. Kultusminister Grant Hendrik Tonne hat die entsprechenden Zertifizierungen an die BBS Rinteln, die IGS Osnabrück sowie an das Windthorst-Gymnasium in Meppen überreicht. Die Europaschulen haben das Ziel, Kenntnisse über Europa und europäische Institutionen zu fördern und machen es sich zur Aufgabe, ein fächerübergreifendes „Europa-Curriculum“ zu entwickeln und umzusetzen, auch die Mehrsprachigkeit und die Förderung des Fremdsprachenprofils sind wichtige Bausteine der Europaschulen. „Die heute ausgezeichneten Schulen tragen in besonderem Maße dazu bei, die gemeinsamen europäischen Grundwerte zu stärken und Verständnis für die europäische Kultur und Vielfalt zu schaffen. Ich freue mich darüber, dass sich diese Schulen für Europa engagieren und mit ihren Schülerinnen und Schülern gemeinsam den europäischen Weg beschreiten“, so Kultusminister Grant Hendrik Tonne.

Die BBS Rinteln pflegt verschiedene Aktionen der Förderung des interkulturellen Miteinanders unter Berücksichtigung des Aspekts Mehrsprachigkeit in der Schulgemeinschaft. Im Fachunterricht der Fluggerättechnik gibt es zudem die Möglichkeit am bilingualen Sachfachunterricht teilzunehmen. Neben Schüleraustauschen ins europäische Ausland erhalten Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit ihr Praktikum in Andalusien, den Niederlanden, London oder Madrid zu absolvieren.

Die IGS Osnabrück zeichnet sich durch die Förderung interkultureller Kompetenz und Mehrsprachigkeit aus. Neben Fremdsprachenunterricht in Englisch, Spanisch, Französisch und Latein gibt es für die Jahrgänge 12 und 13 die Gelegenheit, sich im Rahmen des Sprachraum-Profils mit den verschiedenen Lebens- und Kulturräumen der Welt auseinanderzusetzen. Auch fremdsprachige Kinobesuche werden regelmäßig angeboten. Die Schule bietet ihren Schülerinnen und Schülern darüber hinaus vielfältige internationale Begegnungen durch Austausche, Sprachreisen sowie Partnerschulen in den Niederlanden, Großbritannien, Spanien und Portugal.

Schülerinnen und Schüler des Windthorst-Gymnasiums in Meppen engagieren sich füreinander in fest im Schulalltag verankerten „Schüler-helfen-Schülern“-Projekten und unterstützen sowohl soziale Projekte in der Nachbarschaft als auch in Afrika. Als DaZNet-Schule entwickelt das Windthorst-Gymnasium ein Konzept zur Förderung von Schülerinnen und Schülern mit migrationsbedingt schwachen Deutschkenntnissen. Zudem bietet die Schule bilingualen Sachfachunterricht. Seit 2008 nehmen Schülerinnen und Schüler jährlich am englischsprachigem OLMUN (Oldenburg Model United Nations), einem internationalen Planspiel der Vereinten Nationen als größte UN-Simulation in ganz Europa, teil.

Die Zertifizierung zur „Europaschule“ wird in Niedersachsen seit 1996 vergeben, mit den diesjährigen Zertifizierungen gibt es in Niedersachsen 183 Europaschulen. Die Bezeichnung wird befristet für die Dauer von fünf Jahren vergeben.

Weitere Auszeichnungen als „Europaschule in Niedersachsen“ erhalten folgende Schulen:

Donnerstag, 03. September 2020

14.00 Uhr

Verleihung der Zusatzbezeichnung „Europaschule in Niedersachsen“ an die Oberschule Eversten, Brandsweg 50, Oldenburg

Freitag, 04. September 2020

11.00 Uhr

Verleihung der Zusatzbezeichnung „Europaschule in Niedersachsen“ an die IGS Gifhorn, Lehmweg 58, Gifhorn

Mittwoch, 09. September 2020

11.30 Uhr

Verleihung der Zusatzbezeichnung „Europaschule in Niedersachsen“ an die Lambertischule Aurich, Lambertistraße 6, Aurich

12.30 Uhr

Verleihung der Zusatzbezeichnung „Europaschule in Niedersachsen“ an die Realschule Aurich, Esenser Straße 36, Aurich

14.30 Uhr

Verleihung der Zusatzbezeichnung „Europaschule in Niedersachsen“ an das Ubbo-Emmius-Gymnasium, Ubbo-Emmius-Straße 6-8, Leer


Kultusminister Grant Hendrik Tonne   Bildrechte: MK

Kultusminister Grant Hendrik Tonne

Artikel-Informationen

erstellt am:
02.09.2020

Ansprechpartner/in:
Jasmin Schönberger

Nds. Kultusministerium
Hans-Böckler-Allee 5
30173 Hannover
Tel: 0511 120 7198

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln