Nds. Kultusministerium klar

Tränenreiches «Au revoir» – Herzliches «Bienvenue!»

Halbzeit im deutsch-französischen Schüleraustausch


Der 29. Juni 2018 war ein bewegender Tag für 39 niedersächsische Familien und ihre Gäste. An diesem Tag haben sich nämlich Justine, Timothée, Marcelline und 36 andere französische Schülerinnen und Schüler im Alter von 14 - 16 Jahren von ihren niedersächsischen Gastfamilien verabschiedet, in denen sie drei Monate gelebt haben. So hatten sie die Möglichkeit, den deutschen Alltag, die deutsche Kultur und in der Schule den ganz normalen Unterricht kennenzulernen sowie „en passant" auch noch ihre Deutschkenntnisse zu verbessern.

Am 7.September werden Justine, Timothée, Marcelline und alle anderen ihren niedersächsischen Austauschpartner bzw. ihre Austauschpartnerin bei sich in Frankreich aufnehmen. Die deutschen Schülerinnen und Schüler werden nun ihrerseits drei Monate in einer Gastfamilie verbringen und unseren französischen Nachbarn besser kennenlernen. Bei diesem Schüleraustausch handelt es sich folglich um eine Maßnahme auf Gegenseitigkeit zwischen den Familien der beteiligten Schülerinnen und Schüler, das heißt, die Gastfamilien gewährleisten angemessene Unterkunft und Verpflegung sowie die Betreuung der Austauschpartnerinnen und -partner.

Wie kommt es dazu?

Das niedersächsische Kultusministerium organisiert jedes Jahr im Rahmen des Brigitte-Sauzay-Programms des Deutsch-Französischen Jugendwerks (DFJW) einen dreimonatigen Austausch für Schülerinnen und Schülern der Schuljahrgänge 9 und 10 mit den vier französischen Partnerregionen Niedersachsens (Aix-Marseille, Toulouse, Rouen, und Reims). Die Koordination der Austauschmaßnahme übernimmt Frau Oberstudienrätin Barbara Koenen in der Niedersächsischen Landesschulbehörde - Regionalabteilung Osnabrück. Dieser alljährlich stattfindende Schüleraustausch erlaubt es den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern, auf dieser Ebene die deutsch-französische Freundschaft in Europa zu (er-)leben.

Interessierte Schülerinnen und Schülern sowie deren Familien können sich bei Fragen zu diesem Programm außerhalb der Ferienzeiten montags von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und donnerstags von 12.00 Uhr bis 15.00 Uhr unter der Telefonnummer 0541-770 46 326 oder außerhalb genannter Sprechzeiten per E-Mail an Frau Koenen wenden (Barbara.Koenen@nlschb.niedersachsen.de).

Tränenreiches «Au revoir» – Herzliches «Bienvenue!»  
Tränenreiches «Au revoir» – Herzliches «Bienvenue!»
Artikel-Informationen

06.07.2018

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln