Nds. Kultusministerium Niedersachen klar Logo

Niedersächsisches Kultusministerium zeichnet Gewinner beim „Schulradeln 2021“ aus

489 Schulen in 143 Kommunen machen mit


Am heutigen Freitag (5.11.21) fand im Gästehaus der Landesregierung die Preisverleihung zum Wettbewerb „Schulradeln in Niedersachsen“ statt. Die Preise wurden vom Kultusministerium vergeben. Eine Auszeichnung erhielten jeweils die ersten drei Schulen, die im Aktionszeitraum die meisten Fahrradkilometer gesammelt haben, die meisten Kilometer je Teilnehmende oder die mit dem größten Team angetreten waren. Sie bekamen einen Gutschein im Wert von 500, 300 und 200 Euro überreicht. Die Gutscheine können beispielsweise für Fahrradaktionen oder Fahrradwerkstätten an den Schulen eingesetzt werden.

Auf die meisten Gesamtkilometer kamen das Otto-Hahn-Gymnasium aus Gifhorn sowie die OBS Michaelschule und das Mariengymnasium aus Papenburg. Die meisten Fahrradkilometer je Teilnehmende errangen die KGS Schinkel aus Osnabrück sowie die Berufsbildende Schule 3 und die Peter-Ustinov-Schule aus Hannover. Die höchste Anzahl an Teilnehmenden verbuchte das Gymnasium Limmer aus Hannover vor dem Gymnasium Großburgwedel und der KGS Rastede.

Das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung hat mit dem Klima-Bündnis e.V. eine Kooperationsvereinbarung zur Durchführung der Kampagne „Stadtradeln 2021“ für die Kommunen in Niedersachsen geschlossen. In diesem Rahmen richtet das Kultusministerium gemeinsam mit dem Klima-Bündnis den parallel stattfindenden Wettbewerb „Schulradeln in Niedersachsen“ aus. Ziel des Wettbewerbs ist es, Schülerinnen und Schüler fit für das Radfahren in Alltag und Freizeit zu machen und so die eigenständige Mobilität von Kindern und Jugendlichen zu fördern. Gleichzeitig wird ein Beitrag zum Klimaschutz in Niedersachsen geleistet.

Sowohl das Stadtradeln, als auch das Schulradeln fanden im Zeitraum vom 1. Mai bis 30. September 2021 statt. Seit Mitte März konnten sich Kommunen und Schulen anmelden. In Niedersachsen haben 489 Schulen in 143 Kommunen an dem Projekt teilgenommen. Dabei sind 40.816 Radelnde 5.430.853 Kilometer gefahren und haben 798 Tonnen CO2 eingespart. Zum Vergleich: Auf einer Wegstrecke von Hannover nach Moskau stößt ein Pkw durchschnittlich eine Tonne CO2 aus.

Das Land Niedersachsen hat sich das Ziel gesetzt, bis 2050 klimaneutral zu sein. Durch den Wettbewerb „Schulradeln“ sollen junge Menschen für den Klimaschutz sensibilisiert werden. Das Kultusministerium unterstützt das Vorhaben ausdrücklich – das Curriculum Mobilität und der neue Erlass „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) sind hier wichtige Bausteine. So kann nachhaltige Mobilität auf vielfältige Art und Weise in der Schule thematisiert werden. Neben dem Unterricht zählen dazu auch Aktionen in Kooperation mit außerschulischen Akteurinnen und Akteuren und anerkannten Lernstandorten BNE, forschendes Lernen oder der Aufbau einer Fahrradwerkstatt als Schülerfirma.

Mehr Informationen zum Schulradeln finden Sie online hier.

Schulradeln   Bildrechte: MK
Schulradeln   Bildrechte: MK
Schulradeln   Bildrechte: MK

Artikel-Informationen

erstellt am:
05.11.2021
zuletzt aktualisiert am:
11.11.2021

Ansprechpartner/in:
Felix Thiel

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln