Nds. Kultusministerium Niedersachen klar Logo

Kultusstaatssekretärin Gaby Willamowius vertritt das Land Niedersachsen bei Fachtagung „Gemeinsam für gute Kita - das Gute-Kita-Gesetz in der Praxis“



Wie zwischen Ems und Elbe die Gelder aus dem „Gute-Kita-Gesetz“ des Bundes eingesetzt werden sollen, zeigt das Niedersächsische Kultusministerium ab heute in Berlin: Auf der Fachkonferenz „Gemeinsam für gute Kita - das Gute-Kita-Gesetz in der Praxis“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend vertritt Staatssekretärin Gaby Willamowius die Niedersächsische Landesregierung.

„Wir in Niedersachsen haben uns sehr zügig mit dem Bund vereinbart und die Umsetzung der Maßnahmen für Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege auf Landesebene unter anderem über zwei Förderrichtlinien auf den Weg gebracht“, so die Kultusstaatssekretärin im Vorfeld der Fachkonferenz. „Damit steht der Rahmen für deutliche Qualitätsverbesserungen durch mehr Fach- und Betreuungskräfte in Kitas, die Entlastung von Einrichtungsleitungen und mehr Professionalität in der Kindertagespflege. Ich freue mich sehr darauf, unser Konzept auf der Veranstaltung zu präsentieren und auch zu erfahren, welche Maßnahmen andere Bundesländer umsetzen“, so Willamowius.

Aus dem „KiTa-Qualitäts- und Teilhabeverbesserungsgesetz – KiQuTG“ („Gute-Kita-Gesetz“) erhält das Land Niedersachsen rund 526 Millionen Euro. Insgesamt stellt der Bund bis Ende 2022 rund 5,5 Milliarden Euro für Maßnahmen zur Förderung von Qualität und Teilhabe in der Kindertagesbetreuung zur Verfügung. In Niedersachsen wird mit rund 360 Millionen Euro ein Großteil des Bundesgeldes für qualitätsverbessernde Maßnahmen eingesetzt.

Um auf den aktuellen Fachkräftemangel zu reagieren, können Träger außerdem als Zusatzkräfte auch Personal ohne pädagogische Grundqualifizierung einstellen. Das Land fördert Einführungskurse im Umfang von 160 Unterrichtsstunden zur Vermittlung von pädagogischen und rechtlichen Grundkenntnissen und ermöglicht die eine Ausbildung zur sozialpädagogischen Assistenz in Teilzeit – parallel zu der Beschäftigung als Zusatzkraft.


bei der Ausstellung zur Fachtagung zum "Gute-Kita-Gesetz"  
Artikel-Informationen

22.11.2019

Ansprechpartner/in:
Sebastian Schumacher

Nds. Kultusministerium
Pressesprecher
Hans-Böckler-Allee 5
30173 Hannover
Tel: 05 11/1 20-71 48

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln