Nds. Kultusministerium Niedersachen klar Logo

Die Kindertagespflege

Allgemeine Informationen zur Kindertagespflege

Das Betreuungsangebot in der Kindertagespflege ist ein wertvoller und unverzichtbarer Bestandteil der Kindertagesbetreuung in Niedersachsen. Aufgrund ihres Charakters als personenbezogene und familiennahe Betreuung eignet sie sich in besonderer Weise für die Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern bis drei Jahren. Auch der Rechtsanspruch auf Förderung für Kinder ab dem ersten Geburtstag bis zur Vollendung des dritten Lebensjahres kann in Kindertagespflege erfüllt werden.

Die Kindertagespflege wird gemäß § 22 Abs. 1 S. 2 SGB VIII von einer geeigneten Tagespflegeperson entweder im Haushalt der Personensorgeberechtigten (i. d. R. der Eltern) oder im Haushalt der Tagesmutter bzw. des Tagesvaters oder in anderen Räumen geleistet.


Bundesprogramm "Kindertagespflege: Weil die Kleinsten große Nähe brauchen"

Mit dem Bundesprogramm „Kindertagespflege: Weil die Kleinsten große Nähe brauchen“ (01.01.2016 – 31.12.2018) unterstützt die Bundesregierung unter anderem die (Weiter-) Entwicklung der Festanstellung und Weiterqualifizierung für Kindertagespflegepersonen, die Inklusion in der Kindertagespflege sowie die Qualitätsentwicklung in der Fachberatung.

Nähere Informationen dazu finden Sie hier.


Beratung in der Kindertagespflege

Das " Niedersächsische Kindertagespflegebüro", gefördert durch das Land Niedersachsen, bietet ein landesweites Informations-, Beratungs- und Fortbildungsangebot für die Fachkräfte in der Jugendhilfe an, die für die Belange der Kindertagespflege beim örtlichen (oder auch freien) Träger beschäftigt sind. Die Beratung erfolgt nachfrageorientiert (Rechtsberatung ausgenommen) und bezieht sich auf die Praxis der Kindertagespflege.


Weitere Adressen zur Kindertagespflege

Online-Beratung des Bundesministeriums für Familien, Senioren, Frauen und Jugend

Handbuch Kindertagespflege des Bundesministeriums für Familien, Senioren, Frauen und Jugend

Bundesverband für Kindertagespflege

Empfehlungen der Arbeitsgemeinschaft der Jugendämter der Länder Niedersachsen und Bremen

Tagespflegemutter mit zwei Kindern

Quelle: Fotolia

Rechtsgrundlagen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln