Nds. Kultusministerium klar

Vergleichsarbeiten (VERA)

Der Name VERA steht für Vergleichsarbeiten in der 3. und 8. Jahrgangsstufe (VERA-3 bzw. VERA-8). Vergleichsarbeiten sind schriftliche Arbeiten in Form von Tests, die flächendeckend und jahrgangsbezogen untersuchen, welche Kompetenzen Schülerinnen und Schüler zu einem bestimmten Zeitpunkt erreicht haben.

VERA-Aufgaben der letzten Durchgänge mit den dazugehörigen Informationen zur Auswertung und den didaktischen Kommentierungen finden Sie hier.

Die Durchführung landesweiter Vergleichsarbeiten in allen Ländern der Bundesrepublik Deutschland ist Teil der 2006 verabschiedeten Gesamtstrategie der Kultusministerkonferenz zum Bildungsmonitoring.

Mit dem Bildungsmonitoring ist das Ziel verbunden, die Kompetenzorientierung im Bildungssystem zu stärken. An die Stelle der Frage, welche Inhalte in einem Fach zu unterrichten sind, soll die Frage treten, welche Kompetenzen Schülerinnen und Schüler in diesem Fach bis zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Schullaufbahn erreicht haben sollen.

Die Kultusministerkonferenz hat im März 2012 in einer Vereinbarung zur Weiterentwicklung von VERA betont, dass VERA nicht zur Benotung geeignet ist und auch nicht für eine Prognose des Schulerfolgs in weiterführenden Schulen genutzt werden sollte. In den Tests der Vergleichsarbeiten werden nicht der gerade durchgenommene Unterrichtsstoff oder Inhalte des Curriculums abgefragt, sondern davon unter Umständen unabhängige Kompetenzstände. Weiterhin wird in dem Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 08.03.2012 bekräftigt, dass eine Veröffentlichung der VERA-Ergebnisse der einzelnen Schulen in Form von Ranking-Tabellen abgelehnt wird. Die zentralen Funktionen der Vergleichsarbeiten stellen die Unterrichts- und Schulentwicklung dar.

Näheres ist dem Runderlass d. MK vom 17.07.2014 "Vergleichsarbeiten der Schuljahrgänge 3 und 8" zu entnehmen.


Bei Schülerinnen und Schülern mit ungenügender Sprachbeherrschung oder sonderpädagogischem Förderbedarf entscheiden die Lehrkräfte im Einzelfall, ob diese am VERA-Test teilnehmen. Ausführliche Informationen zum Umgang mit sonderpädagogischem Förderbedarf oder ungenügender Sprachbeherrschung finden Sie hier .


Den Schulen werden die Arbeiten aller drei Wissensbereiche durch die Universität Koblenz-Landau (zepf) zur Verfügung gestellt. Die Testhefte sowie Informationen zum Download der Vergleichsarbeiten, zum Ablauf des technischen Verfahrens, zur Durchführung der Vergleichsarbeiten, zur Ergebniseingabe sowie zur Auswertung etc. können während des Testzeitraums in einem geschützten Bereich des VERA-Portals abgerufen werden.

Den Zugang zum VERA-Portal sowie weitere ausführliche Informationen finden Sie in der Infoleiste.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln