Nds. Kultusministerium Niedersachen klar Logo

Erlasse/Curriculare Vorgaben

Seit einigen Jahren ersetzen in allgemein bildenden Schulen die Kerncurricula Sport die bisherigen Rahmenrichtlinien. Die Kerncurricula sind Grundlage für die Bewegungs- und Sporterziehung an den Schulen des Landes Niedersachsen. Sie sind im Internet abrufbar.

Auch Rahmenrichtlinien für berufsbildende Schulen und Materialien für das Fach Sport in der Berufsschule liegen vor.

Die Einheitlichen Prüfungsanforderungen in der Abiturprüfung Sport finden Sie hier .

In den aufgeführten Unterlagen werden jeweils die Aufgaben und Ziele sowie die allgemeinen didaktischen Grundlagen des Schulsports für die jeweiligen Schulformen dargestellt.

Verbindliche Regelungen u. a. zu weiteren schulsportlichen Angeboten sowie insbesondere zur Sorgfalts- und Aufsichtspflicht sind in den Bestimmungen für den Schulsport in der Neufassung vom 01.09.2018 enthalten. Ergänzend finden Sie hier demnächst eine Zusammenstellung der gängigsten Fragen und Antworten zum Erlass.

Zum 1.8.2018 wurde zudem der neue Erlass „Talentschulen des Sports“ in Kraft gesetzt. Schulen können sich bewerben, die Zusatzbezeichnung „Talentschulen des Sports“ verwenden zu dürfen. Voraussetzung hierfür ist eine Bewerbung bei der Niedersächsischen Landesschulbehörde und das Ausfüllen eines Selbstevaluationsbogens.Talentschulen des Sports sind vorwiegend Grund-, in Ausnahmefällen weiterführende Schulen, die sich zum Leistungssport bekennen. An ihnen wird die Bereitschaft zur Sichtung und Förderung motorisch begabter Schülerinnen und Schüler und die Zusammenarbeit mit dem organisierten Sport, u. a. auch mit schulexternen Talentscouts, vorausgesetzt und im Schulprogramm bzw. Schulcurriculum verankert. Dabei findet eine breite Beteiligung der Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte sowie der Erziehungsberechtigten statt.

Die Zertifizierung geht zurück auf die Kooperationsvereinbarung „Leistungssportförderung und Schule in Niedersachsen“, die das Niedersächsische Kultusministerium und der LandesSportBund Niedersachsen e. V. im August 2017 zur besseren Vereinbarkeit von Leistungssport und Schule abgeschlossen haben. Die Talentschulen des Sports stellen dabei einen wichtigen und neuen Baustein in der sportlichen Talentsichtung dar. Den Erlass finden Sie hier .

Ein Antrag zur Zertifizierung als Talentschule des Sports ist formlos bis zum 1. März eines Jahres an die jeweilige Regionalabteilung der Niedersächsischen Landesschulbehörde zu richten. Zusätzlich soll der Antrag eine Selbsteinschätzung der Schule anhand des Scoring-Modells und ein Stammdatenblatt der Schule enthalten.

Information und Beratung für Schulen in Niederachsen werden von der Niedersächsischen Landesschulbehörde angeboten. Schulen, die interessiert sind, den Titel Talentschule des Sports in Niedersachsen zu führen, finden hier alle wichtigen folgende Unterlagen https://www.landesschulbehoerde-niedersachsen.de/bu/schulen/ppwk/talentschulen-des-sports/



zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln