Nds. Kultusministerium Niedersachen klar Logo

Stadt Langenhagen beschafft mobile Endgeräte für alle Langenhagener Schulen - Schul- und Bildungsminister Tonne und Bürgermeister Heuer übergeben erste Laptops und Tablets vor den Sommerferien


Der Schulträger Stadt Langenhagen hat mit Blick auf das Sofortausstattungsprogramm für digitale Schulendgeräte 550 Laptops und Tablets angeschafft. Diese überreichten heute Niedersachsens Schul- und Bildungsminister Grant Hendrik Tonne und Langenhagens Bürgermeister Mirko Heuer an Schulleitungen aus Langenhagen. Ziel der Maßnahme ist, Schülerinnen und Schüler ohne eigenen Laptop oder Tablet Teilhabe an digitaler schulischer Bildung zu ermöglichen.

Tonne lobte: „Es ist toll, wie sich Langenhagen auf den Weg macht, um die Schülerinnen und Schüler vor Ort zu unterstützten und für alle gute Rahmenbedingungen für das digitale Lernen zu schaffen. Das Land Niedersachsen und der Bund legen mit dem Sofortausstattungsprogramm die Basis für dieses Engagement vor Ort. Es ist eine Gemeinschaftsaufgabe aller Ebenen dafür zu sorgen, dass kein Kind und kein Jugendlicher abgehängt wird. Wir ziehen an einem Strang und das Beispiel Langenhagen zeigt, dass wir so auch Schritt für Schritt weiterkommen.“

„Die Corona-Pandemie hat unsere Schulen vor besondere Herausforderungen gestellt. Gleichzeitig hat sie uns aber auch die Möglichkeiten und Vorteile des Lernens mit digitalen Medien vor Augen geführt“, sagt Bürgermeister Mirko Heuer. „Wir freuen uns deshalb, dass es uns mit den Mitteln aus dem angekündigten Sofortausstattungsprogramm kurzfristig möglich war, mobile Endgeräte für das Homeschooling nach den Ferien zur Verfügung zu stellen.“

Die Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen in Langenhagen werden bedarfsgerecht mit Laptops ausgestattet, die Kinder an den Grundschulen bekommen Tablets. In Hinblick auf die zusätzlich zu erwartenden Mittel aus dem niedersächsischen Sofortausstattungsprogramm der Bundesregierung wurden die Geräte angeschafft. Rund 330.000 Euro für mobile Endgeräte kann die Langenhagener Verwaltung als Schulträger aus der in Kürze erscheinenden Förderrichtlinie des Sofortausstattungsprogramms erwarten. Da die Mittel für Investitionen rückwirkend ab dem 16.03.2020 bereitgestellt werden, hat die Stadt Langenhagen schnell reagiert und die Geräte noch vor den Sommerferien erworben.

Die Bundesregierung und die Länder haben beschlossen, 500 Mio. Euro für die Anschaffung mobiler digitaler Endgeräte für Schülerinnen und Schüler ohne Gerät bereitzustellen. Entsprechend der Verwaltungsvereinbarung des Bundes und der Länder als Zusatz zum DigitalPakt Schule 2019-2024 vom 14.05.2020 sollen die Mittel in Anlehnung an das bereits laufende Verfahren zur Verbesserung der digitalen Bildungsinfrastruktur in den Kommunen zur Verfügung gestellt werden. Für Niedersachsen bedeutet dies einen Betrag von 47 Mio. Euro zuzüglich 4,7 Mio. Euro Eigenanteil (10 %) des Landes. Eine entsprechende „Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Umsetzung des Sofortausstattungsprogramms des Bundes und der Länder“ als Zusatz zur Verwaltungsvereinbarung DigitalPakt Schule 2019-2024 wird zeitnah veröffentlicht.


Kultusminister Grant Hendrik Tonne   Bildrechte: MK

Kultusminister Grant Hendrik Tonne

Artikel-Informationen

erstellt am:
10.07.2020

Ansprechpartner/in:
Sebastian Schumacher

Nds. Kultusministerium
Pressesprecher
Hans-Böckler-Allee 5
30173 Hannover
Tel: 05 11/1 20-71 48

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln