Nds. Kultusministerium Niedersachen klar Logo

600.000 Euro für Berufsbildende Schulen Papenburg aus Digitalpakt: Kultusminister Tonne übergibt Bewilligungsbescheid und dankt Schulleitung und Schulträger für Engagement


Im Rahmen seiner Digitalpakt-Tour war Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne am heutigen Freitag zu Gast im Landkreis Emsland an den Berufsbildenden Schulen Papenburg. Im Gepäck hatte der Schul- und Bildungsminister einen Bewilligungsbescheid in Höhe von 603.000 Euro aus dem Digitalpakt Schule. Mit diesen Mitteln soll die Ausstattung der Berufsbildenden Schulen Papenburg mit einem WLAN-Netz inklusive der aktiven Netzwerkkomponenten gefördert werden. Den Bewilligungsbescheid in Empfang nahmen für den Schulträger Emslands Landrat, Marc-André Burgdorf, sowie das Schulleitungsteam der BBS Papenburg, Peter Peters (Technik und Wirtschaft) und Michael Walker (Hauswirtschaft und Soziales).

Kultusminister Tonne hob hervor, dass das Land Niedersachsen eine Digitalstrategie umsetzt, die die Förderung der Medienkompetenz in den Mittelpunkt rückt: „Was wir in Niedersachsen als Ziel verfolgen ist, das Lernen mit und über digitale Medien dort einzubinden, wo es pädagogisch sinnvoll oder notwendig ist“, sagte Tonne. Und Tonne weiter: „Wir wollen nachhaltige Lern- und Lehrinfrastrukturen schaffen. Digitale Medien haben neben dem Elternhaus, Gleichaltrigen und der Schule längst enorme Bedeutung bei der Sozialisation von Kindern und Jugendlichen. Daher müssen die Bildungs- und Erziehungseinrichtungen sich pädagogisch und didaktisch damit auseinandersetzen. Die Berufsbildenden Schulen wie die BBS Papenburg nehmen dabei eine Schlüsselrolle ein, weil die Jugendlichen hier mit zeitgemäßer Technik fit für das Berufsleben gemacht werden und gleichzeitig Allgemeinbildung erhalten. Ich freue mich, dass wir diese tolle Arbeit der BBS Papenburg heute unterstützen und würdigen können. Mein herzlicher Dank dafür gilt den Schulleitungen und dem Schulträger, der die BBS Papenburg nach Kräften unterstützt.“

„Der Bewilligungsbescheid ist ein wichtiger Schritt zur digitalen Infrastruktur in unseren Berufsbildenden Schulen Papenburg, um für die Jugendlichen ein zukunftsgerechtes Bildungsangebot zu schaffen“, zeigte sich Landrat Burgdorf erfreut.

„Wir haben bei der Planung unserer digitalen Infrastruktur die Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler in den Mittelpunkt gestellt. Das gesamte Kollegium hat daran mitgewirkt, ein Medienkonzept zu erstellen, was schließlich dazu geführt hat, dass wir Mittel aus dem Digitalpakt in diesem Umfang erhalten. Durch dieses methodische Vorgehen stellen wir sicher, dass das investierte Geld zu einer unmittelbar spürbaren Verbesserung des Unterrichts führen wird, weil so ganz andere Möglichkeiten zum Einsatz digitaler Endgeräte vorliegen“, meint OStD Peters. „Wir sind uns aber auch bewusst, dass wir erst am Anfang einer Entwicklung stehen. Beim Umgang mit neuen Technologien sind wir alle immer wieder gefordert, uns auf neue Entwicklungen einzustellen. Aber mit der richtigen technischen und personellen Ausstattung sind wir sehr zuversichtlich, dass wir diese Herausforderungen meistern werden.“

Die Berufsbildenden Schulen Papenburg Technik und Wirtschaft haben sich insbesondere im Hinblick auf Industrie 4.0 schon auf den Weg mit der Planung und Entwicklung eines Digitalen Kompetenz- und Schulungszentrums (DKS) zur fachbereichsübergreifenden Lernortkooperation mit den Fachbereichen Wirtschaft und Verwaltung und den gewerblich technischen Bereichen der Berufsausbildung. Hier hat der Schulträger für eine komfortable Ausstattung gesorgt. Das DKS – Zentrum wurde im Rahmen der Übergabe des Bewilligungsbescheides durch Herrn Kultusminister Tonne kurz vorgestellt.

Über den DigitalPakt Schule erhält Niedersachsen 470 Millionen Euro vom Bund. Hinzu kommt eine Aufstockung durch das Land um rund 52 Millionen Euro. Damit stehen über 522 Millionen Euro für die Verbesserung der IT-Bildungsinfrastruktur an Niedersachsens Schulen bis 2024 zur Verfügung. 90 Prozent der Summe gehen direkt an die Schulen. 10 Prozent der Summe sind landesweiten und länderübergreifenden Projekten vorbehalten. Den Schulen in Deutschland stehen über den DigitalPakt für die kommenden fünf Jahre insgesamt fünf Milliarden Euro zur Verfügung.
Kultusminister Grant Hendrik Tonne   Bildrechte: MK

Kultusminister Grant Hendrik Tonne

Artikel-Informationen

21.02.2020

Ansprechpartner/in:
Sebastian Schumacher

Nds. Kultusministerium
Pressesprecher
Hans-Böckler-Allee 5
30173 Hannover
Tel: 05 11/1 20-71 48

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln