Nds. Kultusministerium Niedersachen klar Logo

31 neue Ganztagsschulen zum Schuljahr 2021/2022 genehmigt – Tonne: „Zentraler Beitrag zu mehr Bildungsteilhabe und Bildungsgerechtigkeit“


Der Aufwuchs an Ganztagsangeboten in Niedersachsen setzt sich weiter fort: Zum Schuljahr 2021/2022 gehen 31 neue Ganztagsschulen an den Start. Rund 1.890 öffentliche allgemein bildende Schulen werden dann über ein Ganztagsangebot verfügen, das sind 73,5 Prozent aller öffentlichen allgemein bildenden Schulen. 27 der 31 neuen Ganztagsschulen beginnen mit einem offenen Ganztagsschulkonzept, drei Schulen richten ein teilgebundenes Ganztagsangebot ein, eine Schule wird voll gebundene Ganztagsschule. Bei dem Großteil der neuen Ganztagsschulen handelt es sich um Grundschulen (26), zudem machen sich fünf Oberschulen auf den Weg zum Ganztag.

Neben den Neuanträgen sind auch sechs Anträge von Schulen genehmigt worden, die einen Wandel der Organisationsform anstreben: Vier Schulen wollen zukünftig offene Angebote ausrichten, zwei Schulen teilgebundene.

Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne: „Ich freue mich über jede Schule, die sich auf den Weg macht, ihren Schülerinnen und Schülern ein außerunterrichtliches Angebot am Nachmittag zu machen. Hiervon können alle profitieren – insbesondere aber die Kinder und Jugendlichen, die ansonsten wenig Zugang zu Sport, Musik, Kunst, Kultur oder Verkehrserziehung haben. Daher tragen unsere Ganztagsschulen in Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern nicht nur zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf bei, sondern sie leisten einen zentralen Beitrag zur mehr Bildungsteilhabe und Bildungsgerechtigkeit. Wir statten die Schulen für diese Aufgabe bedarfsgerecht mit Ressourcen aus und machen es so attraktiv, Ganztagsschule zu werden. Hieran halten wir auch in Zukunft fest.“

Der Zusatzbedarf Ganztag ist in den letzten Jahren massiv angewachsen und stieg zuletzt auf rund 90.000 Stunden an. Das ist eine Verdoppelung der Ganztagsstunden im Vergleich zu 2010 (rund 44.500 Stunden Zusatzbedarf Ganztag).

Genehmigte Neuanträge zur Errichtung von Ganztagsschulen zum Schuljahr 2021/2022

lfd. Nr.

RLSB

Schul-form

Schule

Ort

1

BS

GS

GS Hemeln

Hann. Münden

2

BS

GS

GS Am Lerchenberg

Wesendorf

3

BS

GS

GS Karl-Söhle-Schule

Hankensbüttel

4

BS

GS

GS Walkenried

Walkenried

5

BS

GS

GS Bad Gandersheim

Bad Gandersheim

6

BS

GS

GS Dungelbeck

Peine

7

BS

GS

GS Schule unterm Regenbogen

Peine

8

H

GS

GS Sonnental

Hessisch Oldendorf

9

H

GS

GS Im Forstbachtal

Negenborn

10

LG

GS

GS Scharmbeckstotel

Osterholz-Scharmbeck

11

LG

GS

GS Walle

Verden (Aller)

12

LG

GS

GS Vorbrück

Walsrode

13

LG

GS

GS Im Apfelgarten

Kirchgellersen

14

LG

GS

GS Hermann-von-Issendorf-Schule

Basdahl

15

LG

GS

GS Hechthausen

Hechthausen

16

OS

GS

GS Ofen

Bad Zwischenahn

17

OS

GS

GS St. Martin

Hagen

18

OS

GS

GS Schwagstorf

Fürstenau

19

OS

GS

GS Gellenbeck

Hagen

20

OS

GS

GS Bernhard-Overberg

Osnabrück

21

OS

GS

GS Honigmoor Epe

Bramsche

22

OS

GS

GS Hemmelte

Lastrup

23

OS

GS

GS Möhlenwarf

Weener

24

OS

GS

GS Oldersum

Moormerland

25

OS

GS

GS Dietrichsfeld

Oldenburg

26

OS

GS

GS Overberg

Vechta

27

OS

OBS

OBS Wilhelmshaven

Wilhelmshaven

28

OS

OBS

OBS Sonnenhügel*

Osnabrück

29

OS

OBS

OBS In der Wüste*

Osnabrück

30

OS

OBS

OBS An der Gottlieb-Planck-Straße*

Osnabrück

31

OS

OBS

OBS Innenstadt

Osnabrück

*Aufgrund der Umwandlung in eine Oberschule war in diesen Fällen die erneute Genehmigung als Ganztagsschule erforderlich.

Kultusminister Grant Hendrik Tonne   Bildrechte: MK

Kultusminister Grant Hendrik Tonne

Artikel-Informationen

erstellt am:
19.05.2021

Ansprechpartner/in:
Sebastian Schumacher

Nds. Kultusministerium
Pressesprecher
Hans-Böckler-Allee 5
30173 Hannover
Tel: 05 11/1 20-71 48

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln