Nds. Kultusministerium Niedersachen klar Logo

5 Jahre Aktionsprogramm „Hauptsache:Musik Niedersachsen“

Busemann: „Singen und aktives Musizieren gewinnen wieder deutlich an Boden“


"Musikschulen, Chöre und deren Verbände, Musikvereine, Kirchen, Hochschulen, Operhäuser, Theater und Orchester, alle sind eingeladen mitzumachen, und sie tun dies mit großem Erfolg", fasste der Niedersächsischen Kultusminister Bernd Busemann den Ergebnisbericht "5 Jahre Hauptsache:Musik Niedersachsen" zusammen, der heute im Vorfeld des "1. Hannoverschen Chorklassenkonzertes" in der Markuskirche am Lister Platz in Hannover übergeben wurde. Mit dem Aktionsprogramm "Hauptsache:Musik" fördert die niedersächsische Landesregierung gemeinsam mit dem Landesmusikrat seit über fünf Jahren die Zusammenarbeit zwischen Schulmusik und allen Partnern der Musikkultur.

"Musik, Singen und aktives Musizieren gewinnen bei Kindern und Jugendlichen wieder deutlich an Boden und sollen einen angemessenen Stellenwert in Niedersachsen einnehmen", beschrieb Busemann das Anliegen des Aktionsprogramms. Niedersachsen sei inzwischen bundesweit führend in vielen musikpädagogischen Bereichen.

So hätten zum Beispiel nahezu 20.000 Kinder in den 430 Bläserklassen an über 120 Schulen im ganzen Land das Spielen eines Orchesterblasinstrumentes erlernt. "Dieser riesige Erfolg war nur aufgrund der hervorragenden regionalen Zusammenarbeit mit den Musikschulen möglich", lobte Busemann. Die niedersächsischen Bläserklassentage, wie 2006 in Osnabrück mit fast 3000 Bläserinnen und Bläsern, seien inzwischen ein fester Bestandteil im niedersächsischen Veranstaltungskalender. Für 2008 sei Hildesheim als Austragungsort vorgesehen.

Auch Chorklassen würden in Grundschulen und weiterführenden Schulen immer beliebter. "Wie heute hier in Hannover, finden zurzeit im ganzen Land erste Chorklassenkonzerte mit großer Resonanz statt. Immer mehr Kindergärten und Schulen haben erkannt, dass Eltern musikalische Profile und Kompetenzen nachfragen und die Entscheidung, wohin sie ihr Kind schicken, auch davon abhängig machen", sagte Busemann.

Als weitere Beispiele der erfolgreichen Zusammenarbeit im Aktionsprogramm nannte Busemann das Kinderchorfestival "Kleine Leute-Bunte Lieder" mit 20 regionalen Veranstaltungen, das nun fortgesetzt werde. Die sich positiv ändernde Grundeinstellung gegenüber dem Singen belege eindrücklich auch das Projekt "Klasse! wir singen!", bei dem auf Einladung des Braunschweiger Domkantors 28.000 Kinder aus über 400 Schulen bei 10 ausverkauften Veranstaltungen in der Volkswagenhalle wunderbare Liederfeste feierten. Das "Rhythmik-Mobil" besuchte erfolgreich 50 Grundschulen. "Kita macht Musik" und das "Felix-Programm" förderten das Singen im Kindergarten und die musikalische Weiterbildung von Erzieherinnen und Erziehern. "Auch in diesem Bereich ist Niedersachsen vorn", so Busemann.

In dem Ergebnisbericht werden insgesamt 20 erfolgreiche Förderprojekte vorgestellt. "Dabei sind sowohl Angebote für die musikalische Spitzenförderung als auch für die Breitenförderung. Sie sind für die Kleinsten in den Kindergärten oder den Grundschulen ebenso wie für Jugendliche konzipiert. Wir sind auch deshalb so erfolgreich, weil mit Rock, Pop, Klassik, Chormusik, Jazz, Zeitgenössischer Musik oder Bläsermusik keine Stilrichtung ausgeschlossen wird", hob der Präsident des Landesmusikrates Niedersachsen, Prof. Dr. Karl-Jürgen Kemelmeyer, in seinem Bericht hervor.

Busemann dankte dem Landesmusikrat als Initiator, Koordinator und Moderator des Programms und Partner für die fachliche Diskussion von Modellprojekten. Den Mitgliedsverbänden des Landesmusikrates, insbesondere den Musikschulen, den Chor- und Musikverbänden dankte er für die gute Zusammenarbeit. Ebenso dankte er den zahlreichen Förderern und Sponsoren, ohne die das Aktionsprogramm "Hauptsache:Musik" nicht diesen erfolgreichen Weg hätte nehmen können. "Die niedersächsische Landesregierung wird sich auch in Zukunft verstärkt für die Förderung musikpädagogischer Projekte im Aktionsprogramm Hauptsache:Musik einsetzen. Dazu streben wir eine Zielvereinbarung mit dem Landesmusikrat an, um so eine kontinuierliche Projektförderung für die Kooperation von allgemein bildenden Schulen und außerschulischen Einrichtungen des Musiklebens in Niedersachsen zu erreichen", so Busemann abschließend.

Das Niedersächsische Aktionsprogramm wird online unter www.hauptsachemusik.nibis.de präsentiert. Dieses Portal bietet vielfältige Möglichkeiten der Information und der Vorstellung eigener musikpädagogischer Projekte oder Veranstaltungen.

Presseinformationen Bildrechte: Land Niedersachsen

Artikel-Informationen

erstellt am:
01.03.2010

Ansprechpartner/in:
Stefan Muhle

Nds. Kultusministerium
Pressesprecher
Schiffgraben 12
30159 Hannover
Tel: 0511 / 120 7145
Fax: 0511 / 120 7451

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln