Nds. Kultusministerium Niedersachen klar Logo

Staatssekretärin Willamowius legt Kranz zur Erinnerung an den Jahrestag der Reichspogromnacht nieder


Die Staatssekretärin im Niedersächsischen Kultusministerium, Gaby Willamowius, hat am (heutigen) Montag bei der zentralen Gedenkveranstaltung für die zerstörte Synagoge in der Roten Reihe in Hannover zur Erinnerung an den Jahrestag der Pogromnacht einen Kranz niedergelegt. Mit der jährlich stattfindenden Gedenkveranstaltung soll der Opfer der Reichspogromnacht gedacht werden. In diesem Jahr jährt sich die Reichspogromnacht zum 81. Mal.

„Gerade in der heutigen Zeit mit zunehmend antisemitischen Anfeindungen und Übergriffen ist es extrem wichtig, die Erinnerung wachzuhalten und immer wieder ins Gedächtnis zu rufen, damit sich die Geschichte nicht wiederholt“, erklärte die Staatssekretärin im Niedersächsischen Kultusministerium, Gaby Willamowius.

Die "Novemberpogrome" 1938 - bezogen auf die Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 - waren vom NS-Regime organisierte und gelenkte Gewaltmaßnahmen gegen Juden im gesamten Deutschen Reich. An der Veranstaltung der Landeshauptstadt Hannover und der Region Hannover haben neben den dortigen Repräsentanten auch Vertreterinnen und Vertreter der jüdischen Gemeinden sowie die Präsidentin des Niedersächsischen Landtags teilgenommen.


Staatssekretärin  
Artikel-Informationen

11.11.2019

Ansprechpartner/in:
Jasmin Schönberger

Nds. Kultusministerium
Hans-Böckler-Allee 5
30173 Hannover
Tel: 0511 120 7198

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln