Nds. Kultusministerium klar

Fünf niedersächsische Mofa-AGen gewinnen E-Mofa und Projekttag zum E-Führerschein +++ Kultusminister Tonne gratuliert Gewinnern und lobt Vielfalt der Beiträge


„Die Geländebikes schnurren fast geräuschlos über die Wiese zum Wald, wo sich die Roboter befinden. Die Bikes produzieren Strom aus Wasserstoff und so stoßen sie nur eine leichte Dampfwolke aus, die sich schnell in der Luft verflüchtigt. An allen einigermaßen zentralen Stellen gibt es solche Fahrzeuge für jeden Zweck, vom Fahrrad bis zum Transporter. Jeder kann sich einloggen und die Fahrzeuge nutzen."

Sieht so die Mobilität der Zukunft aus? Zumindest ist dies die Vision der Realschule Groß Ilsede. Der Zehntklässler Michael Isaak hat gemeinsam mit der Mofa-AG der Realschule seine Ideen zu nachhaltiger und moderner Mobilität in Form einer Dark Science-Fiction-Story zu Papier gebracht. Der Beitrag ist einer der Gewinner des Wettbewerbs „Wir sprechen Klartext: Nachhaltig und sicher mobil", den das Niedersächsische Kultusministerium gemeinsam mit Partnern im Frühjahr ausgelobt hatte. Anlass war die Aktualisierung des Mofa-Erlasses durch das Ministerium, in dem nun erstmals empfohlen wird, ein elektrisiertes Fahrzeug in den AGen einzusetzen.

Die rund 400 Mofa-AGen an den niedersächsischen Schulen waren aufgerufen, ihre Ideen zu nachhaltiger und sicherer Mobilität in Form von Reportagen, Essays, Science-Fiction-Stories, Comics oder Slide-Shows einzureichen. Aus insgesamt 14 Wettbewerbsbeiträgen hat die Jury nun die fünf Gewinner ausgewählt, denen Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne bei der Preisverleihung in Celle heute persönlich gratulierte: „Angesichts zunehmender Luftverschmutzung ist nachhaltige Mobilität eine der wichtigsten Zukunftsfragen. Wie sehr das Thema bereits in den Mofa-AGen der niedersächsischen Schulen angekommen ist, zeigen die sehr vielschichtigen und kreativen Wettbewerbsbeiträge, die uns erreicht haben. Mobilität ist für junge Menschen wichtig - gerade auch auf dem Lande. Das ist eine große Herausforderung, wenn wir umweltschonend mobil sein und uns zugleich schnell und sicher fortbewegen wollen. Die Schülerinnen und Schüler haben sich viele kluge Gedanken gemacht, wie das gelingen kann. Die Kreativität der Beiträge hat uns sehr beeindruckt. Ich möchte allen AGen, die an dem Wettbewerb teilgenommen haben, für ihren Einsatz danken. Mein Dank geht auch an die Lehrkräfte, die dieses Engagement tatkräftig unterstützt und begleitet haben."

Folgende fünf Mofa-AGen haben die Jury überzeugt:


  • IGS Wunstorf, Kurzfilm „Die Zeit kommt"
  • IGS Bramsche, Erklärfilm „Helen und ihr Roller"
  • Schule am Bürgerbusch Oldenburg, Comic „Mofa & Umwelt. Gemeinsam Perspektiven für die Zukunft entwickeln"
  • Realschule Groß Ilsede, Dark Science-Fiction-Story (ohne Titel)
  • OBS Hattorf, Kurzfilm (ohne Titel)


Die Gewinner-AGen erhalten jeweils einen blauen E-Roller mit Niedersachsen-Helm sowie einen Projekttag für den E-Führerschein.


Sonderpreis (200 Euro für Lehrmaterialien):

  • Vechtetal Schule Nordhorn, Filmische Dokumentation

Das Niedersächsische Kultusministerium hat den Wettbewerb gemeinsam mit dem Projektträger Kommunen in der Metropolregion e.V. durchgeführt. Der Wettbewerb wurde gefördert durch die Kommunen der Metropolregion e.V., den ADAC Niedersachsen / Sachsen-Anhalt, den Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR), den Gemeindeunfallversicherungsverband Hannover / Landesunfallkasse Niedersachsen, den Gemeindeunfallversicherungsverband Braunschweig und den Gemeindeunfallversicherungsverband Oldenburg. Roland Tunsch, Geschäftsführer des Gemeindeunfallversicherungsverbands Hannover und der Landesunfallkasse Niedersachsen, war von der Idee des Wettbewerbs von Anfang an überzeugt: „Ich möchte mich bei allen Beteiligten und Sponsoren des Aktionstages und des Mitmachwettbewerbes „Wir sprechen Klartext: Nachhaltig und sicher mobil" bedanken", so Tunsch. „Der Wettbewerb war ein guter Beitrag zu mehr Verkehrssicherheit auf unseren Straßen. Schülerinnen und Schüler der Mofa-AGen wurden dazu angeregt, sich über nachhaltige und sichere Mobilität Gedanken zu machen. Wir freuen uns, als Unterstützer des Projekts zum guten Gelingen des Projekts beigetragen zu haben."

Die Gewinnerbeiträge werden auf dem niedersachsenweiten Schülerblog „klartext" veröffentlicht. Dort finden Interessierte weitere Informationen rund um das Thema nachhaltige und sichere Mobilität:

www.klartext-blog.de


Zu den Mofa-AGen

An den niedersächsischen Schulen gibt es rund 400 Mofa-AGen mit jeweils 10 bis 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. In den Kursen lernen die Schülerinnen und Schüler ein Mofa sicher zu beherrschen und sich verkehrsgerecht und rücksichtsvoll im Straßenverkehr zu verhalten. Auch umweltbewusstes Handeln mit Blick auf die eigene Mobilität wird in den AGen thematisiert. Beim Erwerb der Mofa-Fahrerlaubnis sollen zukünftig auch Aspekte der E-Mobilität eine Rolle spielen.

Kultusminister Grant Hendrik Tonne  
Artikel-Informationen

07.06.2018

Ansprechpartner/in:
Tanja Meister

Nds. Kultusministerium
Stellvertretende Pressesprecherin
Schiffgraben 12
30159 Hannover
Tel: 0511 120 7145

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln