Nds. Kultusministerium Niedersachen klar Logo

Kultusministerium rückt Äußerungen des Niedersächsischen Städtetages zurecht: „Landesregierung handelt längst bei der Erzieherausbildung“


Zur Presseinformation Nr. 23 / 2018 des Niedersächsischen Städtetages erklärt ein Sprecher des Niedersächsischen Kultusministeriums:

„Die Landesregierung hat das Thema Erzieherausbildung längst auf der Agenda und handelt. Aber: Einen zusätzlichen Ausbildungsweg in die Erzieherausbildung schüttelt man nicht so einfach aus dem Ärmel. Es geht um Quantität, also mehr Erzieherinnen und Erzieher, aber auch um Qualität, also gut und modern ausgebildete Erzieherinnen und Erzieher. In diesem Spannungsfeld bewegen wir uns und daher ist der Dialog mit den Expertinnen und Experten richtig und wichtig. Einfache Lösungen gibt es hierbei nicht. Es ist aber zu begrüßen, wenn der NST sich konstruktiv mit seinen Anregungen einbringt.

Das Land hat längst erste Schritte unternommen und mit dem Niedersachsen-Plan ein erstes Konzept vorgelegt. An 24 Schulstandorten in Niedersachsen wird zudem bereits eine berufsbegleitende und vergütete Ausbildung für Erzieherberufe angeboten. Das bedeutet: Das Schulgeld wird erstattet und zusätzlich zum Arbeitsvertrag ein Ausbildungszuschuss von 150 Euro gewährt.

Im November 2018 tagt das zweite Forum `Frühkindliche Bildung´ zum Thema Ausbildung und Berufszugang. Hier wird es einen Abschluss der Debatte geben.“

Kultusminister Grant Hendrik Tonne  
Artikel-Informationen

31.08.2018

Ansprechpartner/in:
Sebastian Schumacher

Nds. Kultusministerium
Pressesprecher
Schiffgraben 12
30159 Hannover
Tel: 05 11/1 20-71 48
Fax: 05 11/1 20-74 51

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln