Nds. Kultusministerium Niedersachen klar Logo

Fragen und Antworten – FAQ

Bereits am 1. August 2014 sind der Ganztagsschulerlass „Die Arbeit in der Ganztagsschule“ sowie der geänderte Klassenbildungserlass in Kraft getreten. Auf der Grundlage der Definition von Ganztagsschule, wie sie die Kultusministerkonferenz (KMK) vorgelegt hat, erfolgt auch die Umsetzung im Land Niedersachsen.

Nach Kultusministerkonferenz (KMK) sind Ganztagsschulen Schulen,

  • die ihren Schülerinnen und Schülern an mindestens drei Tagen in der Woche, für täglich sieben Zeitstunden ein ganztägiges Angebot zur Verfügung stellen,
  • die an allen Tagen des Ganztagsschulbetriebes ein Mittagessen bereithalten,
  • deren Ganztagsangebote unter der Aufsicht und Verantwortung der Schulleitung organisiert werden und
  • deren Ganztagsangebote in einem konzeptionellen Zusammenhang mit dem Unterricht stehen. Die KMK unterscheidet zwischen voll gebundener, teilweise gebundener und offener Ganztagsschule.

Die Ganztagsschule erfüllt den Bildungsauftrag nach § 2 des Niedersächsischen Schulgesetzes (NSchG).

Niedersachsen hat mit § 23 NSchG und mit dem Inkrafttreten des Erlasses „Die Arbeit in der Ganztagsschule“ zum 01.08.2014 die Regelungen der KMK umgesetzt und für das Schulsystem des Landes weiter konkretisiert. In Niedersachsen werden neben dem Unterricht nach Stundentafel an mindestens drei Tagen außerunterrichtliche Angebote vorgehalten, welche eine pädagogische und organisatorische Einheit mit dem Unterricht bilden sollen. Unterricht und außerunterrichtliche Angebote von mindestens zwei Zeitstunden sollen acht Zeitstunden an einem Tag nicht überschreiten. Durch den verlängerten Schultag haben Ganztagsschulen mehr Zeit für pädagogische Gestaltung und damit mehr Zeit für eine andere Lehr- und Lernkultur. Dabei sollen die individuellen Lebens- und Lernbedürfnisse der Schülerinnen und Schüler stärker in den Blick genommen und ihre Selbst- und Sozialkompetenz gestärkt werden.

Zur konkreten Umsetzung an den Schulen gab und gibt es viele Fragen aus den verschiedenen Perspektiven an Schule beteiligter Personen. Die Zusammenstellung häufig gestellter Fragen unter dem Titel „Hintergrundinformation zum Ganztagsschulerlass – FAQ“ führt Antworten zu zentralen Bereichen der Ganztagsschule zusammen.

Was ist eine Ganztagsschule?

Welche Ziele werden mit dem Ausbau der Ganztagsschule verfolgt?

Wie viele Ganztagsschulen gibt es derzeit in Niedersachsen?

Werden trotz des hohen Ausbaustandes weitere Ganztagsschulen genehmigt?

Wie kann meine Schule Ganztagsschule werden bzw. die Organisationsform ändern?

Besteht eine gesetzliche Verpflichtung zur Einrichtung von Ganztagsschulen?

Welche Gestaltungselemente prägen eine Ganztagsschule?

Welche Organisationsformen stehen zur Auswahl?

Welche Organisationsform ist die richtige?

Welches ist der Mehrwert von Ganztagsschule?

Wie viel Zeit ist erforderlich, um ein Ganztagsschulkonzept zu entwickeln?

Welche Gremien sind zu beteiligen?

Der Erlass regelt Ganztagsschulzüge abweichender Organisationsform. Sind analog auch Ganztagsschuljahrgänge abweichender Organisationsform zulässig?

Wird dem Elternwillen Rechnung getragen?

Ist der Schulträger verpflichtet, eine Elternbefragung durchzuführen?

Haben Erziehungsberechtigte einen Anspruch auf einen teilgebundenen Ganztagsschulzug bis zum Ende der Schulzeit?

Die Erziehungsberechtigten wünschen flexible Abholzeiten. Sind diese an der Ganztagsschule zulässig?

Besteht die Möglichkeit zur Teilnahme am Mittagessen ohne Anmeldung für das Ganztagsangebot?

Woran erkenne ich eine gute Ganztagsschule?

Welche Ressourcen werden Ganztagsschulen zur Verfügung gestellt?

Eine Grundschule hat eine Außenstelle, an beiden Standorten werden Ganztagsangebote durchgeführt. Das könnte u. U. zu einem höheren Zusatzbedarf führen. Gibt es in solchen Fällen zusätzliche Ressourcen?

Wird die inklusive Beschulung von Schülerinnen und Schülern an Ganztagsschulen berücksichtigt?

Ist es möglich, das Verhältnis von Lehrerstunden zu kapitalisierten Lehrerstunden zu ändern?

Welche Möglichkeiten zur Kooperation mit außerschulischen Partnern gibt es?

Wo finde ich geeignete Kooperationspartner?

Ist eine gemeinsame Nutzung von Schulräumen durch Schule und Hort zulässig?


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln