Nds. Kultusministerium Niedersachen klar Logo

Pädagogische Kräfte in der Kindertagesbetreuung (§ 9 NKiTaG)

Das Niedersächsische Gesetz über Kindertagesstätten und Kindertagespflege (NKiTaG) regelt den Berufszugang in der Kindertagesbetreuung. Pädagogische Kräfte erfüllen die in § 11 NKiTaG definierten personellen Mindestanforderungen an Gruppen.

Als pädagogische Kräfte werden pädagogische Fachkräfte und pädagogische Assistenzkräfte verstanden.

Nach § 9 Abs. 2 S. 1 NKiTaG sind pädagogische Fachkräfte Personen mit folgenden Qualifikationen:

  1. staatlich anerkannte Erzieherinnen und staatlich anerkannte Erzieher,
  2. staatlich anerkannte Kindheitspädagoginnen und staatlich anerkannte Kindheitspädagogen,
  3. Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen ohne staatliche Anerkennung, die am 31. Juli 2021 als pädagogische Kraft beschäftigt waren, sowie staatlich anerkannte Sozialpädagoginnen und staatlich anerkannte Sozialpädagogen,
  4. Personen, die ein pädagogisches Hochschulstudium mit Studienanteilen von 80 Credit Points, die auf die Arbeit mit Kindern in Tageseinrichtungen für Kinder ausgerichtet sind, mit einem Diplom-, Bachelor- oder Masterabschluss abgeschlossen haben und die über eine mindestens einjährige einschlägige Berufserfahrung verfügen (nähere Informationen finden Sie hier),
  5. Personen mit der Befähigung zur Ausübung des Lehramtes an Grundschulen (Anmerkung: diese Kräfte können nur in Hortgruppen eingesetzt werden),
  6. staatlich anerkannte Heilpädagoginnen und staatlich anerkannte Heilpädagogen sowie
  7. staatlich anerkannte Heilerziehungspflegerinnen und staatlich anerkannte Heilerziehungspfleger.
Nach § 9 Abs. 3 S. 1 NKiTaG sind pädagogische Assistenzkräfte Personen mit folgenden Qualifikationen:
  1. sozialpädagogische Assistentinnen und sozialpädagogische Assistenten,
  2. Personen, die ein Studium nach § 9 Abs. 2 S. 1 Nr. 4 abgeschlossen haben, jedoch noch nicht über eine mindestens einjährige einschlägige Berufserfahrung verfügen,
  3. Kinderpflegerinnen und Kinderpfleger,
  4. Sozialassistentinnen und Sozialassistenten mit dem Schwerpunkt Haus- und Familienpflege oder Persönliche Assistenz, die am 31. Dezember 2014 als pädagogische Kraft beschäftigt waren, sowie
  5. Spielkreisgruppenleiterinnen und Spielkreisgruppenleiter, die am 31. Juli 2021 als zweite Kraft nach § 4 Abs. 3 Satz 4 des Gesetzes über Tageseinrichtungen für Kinder (KiTaG) in der Fassung vom 7. Februar 2002 (Nds. GVBl. S. 57), zuletzt geändert durch Artikel 8 des Gesetzes vom 10. Dezember 2020 (Nds. GVBl. S. 477), beschäftigt waren.
Bezieht sich die Ausbildung von pädagogischen Fach- bzw. pädagogischen Assistenzkräften nur auf Kinder eines bestimmten Alters, so dürfen diese nur in Gruppen eingesetzt werden, die überwiegend aus Kindern dieses Alters bestehen.

Fachkräfte aus der Ukraine, die über einen einschlägigen Abschluss in der frühkindlichen Bildung verfügen, können in der Kindertagesstätte als pädagogische Fach- oder Assistenzkraft beschäftigt werden. Die Voraussetzungen hierfür regelt die Allgemeinverfügung für Ausnahmen nach § 9 Abs. 4 Satz 1 NKiTaG i. V. m. § 31 Satz SGB X. Der Träger prüft und verantwortet die in der Allgemeinverfügung festgelegten Voraussetzungen (fachliche Eignung und deutsche Sprachkenntnisse) in eigener Zuständigkeit und braucht für die Beschäftigung keinen Antrag auf Ausnahme beim zuständigen Landesjugendamt zu stellen. Die per Allgemeinverfügung bereits erteilte Ausnahme gilt längstens für 12 Monate ab Beschäftigungsbeginn. Dieses Zeitfenster soll seitens der Kraft aus der Ukraine genutzt werden, um beim Regionalen Landesamt für Schule und Bildung Lüneburg eine berufsrechtliche (Teil-)Anerkennung des in der Ukraine erworbenen Abschlusses zu beantragen und ggf. zu erhalten. Der Träger meldet die Fachkraft aus der Ukraine entsprechend seiner anderen Fachkräfte im Personalmodul von kita.web.


Eine explizite personenbezogene Anerkennung einer Berufsqualifikation als pädagogische Fachkraft sieht das NKiTaG nicht vor. Deshalb werden durch das Niedersächsische Kultusministerium auch keine entsprechenden Bescheinigungen o.ä. ausgestellt.

In der Infobox wird eine Übersicht zum Berufszugang in die Kindertagesbetreuung nach NKiTaG bereitgestellt. Darin befindet sich (ab Seite 4) auch eine fortlaufend aktualisierte Liste der bereits durch das Fachministerium beurteilten Studiengänge, die die Anforderungen des § 9 Abs. 2 Satz 1 Nr. 4 NKiTaG erfüllen.

Informationen zu Ausnahmen für den Einsatz von Personal gemäß § 9 Abs. 4 NKiTaG finden Sie hier.

Grundsätzliche Informationen zur Ausbildung als staatlich anerkannte Erzieherin / staatlich anerkannter Erzieher bzw. als Sozialpädagogische Assistentin / sozialpädagogischer Assistent finden Sie hier.

Berufszugang in die Kindertagesbetreuung

Diese Übersicht wird fortlaufend aktualisiert.

 2022-04-05_Berufszugang in die KIndertagesbetreuung (inkl. Fachkräfte aus der Ukraine).pdf

Berufszugang Fachkräfte aus der Ukraine

 Allgemeinverfügung: Fachkräfte aus der Ukraine

Artikel-Informationen

erstellt am:
25.10.2021
zuletzt aktualisiert am:
16.05.2022

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln