Nds. Kultusministerium Niedersachen klar Logo

Was gilt zurzeit im Bereich Schule? Auf welche Landesverordnung bezieht sich der aktuelle Schulbetrieb?

Stand 22.09.2021


Das gilt aktuell:


Das Schuljahr 2021/2022 ab 02.09.2021 wird im Regelbetrieb („Szenario A“) laufen - mit Präsenzpflicht für alle Schülerinnen und Schüler. Flankiert wird die vollständige Öffnung der Bildungseinrichtungen durch ein Netz aus Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz vor dem Coronavirus.

An den ersten sieben Schultagen – also von Donnerstag 2. bis Freitag 10. September – galt eine tägliche Testpflicht. Die Schülerinnen und Schüler sowie nicht durchgeimpftes Schulpersonal mussten sich in diesem Zeitraum an jedem Tag freitesten, bevor sie in die Schule gehen durfen. Diese Regelung galt für die allgemein bildenden Schulen und für den berufsbildenden Bereich. Seit dem 13. September ist die Testpflicht auf drei Tests pro Woche festgelegt. Ausgenommen von der Testpflicht sind vollständig geimpfte und genesene Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte.

Nach den Herbstferien wird an den ersten 5 Schultagen es wieder eine tägliche Testpflicht geben.

Es besteht an allen Schulformen eine umfassende Maskenpflicht für alle Schülerinnen und Schüler. In den Schulgebäuden ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, Jugendliche ab 14 Jahren müssen in Analogie zu den Regelungen im öffentlichen Personennahverkehr eine medizinische Maske anlegen. Dies gilt auch in den Unterrichtsräumen, wenn sich die Schülerinnen und Schüler am Sitzplatz befinden. Während der Pausen im Freien auf den Außengeländen, in den Mensen beim Essen und Trinken sowie beim Sportunterricht kann die Mund-Nasen-Bedeckung abgelegt werden. Zusätzlich sind „Maskenpausen“ in den Schulalltag zu integrieren, insbesondere in den 20-5-20-Lüftungspausen, womit das Maskentragen zirka alle 20 Minuten unterbrochen wird. Je jünger die Kinder, desto mehr Maskenpausen sind notwendig. Insbesondere bei Schulanfängerinnen und Schulanfängern sowie Schülerinnen und Schülern mit Beeinträchtigungen und Unterstützungsbedarfen ist auf das regelhafte Ablegen der MNB zu achten.

Eine Ausnahme besteht nach der neuen Verordnung für den Unterricht, außerunterrichtliche Angebote sowie sonstige schulische Veranstaltungen der Schuljahrgänge 1 und 2. Hier darf die MNB abgenommen werden, solange ein Sitzplatz eingenommen wurde.

Eine Befreiung von Präsenzpflicht ist in Härtefällen möglich.



Maßgeblich ist die Niedersächsische Corona-Verordnung in ihrer jeweils gültigen Fassung

https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/vorschriften-der-landesregierung-185856.html

Schulen finden die Rundverfügungen der Regionalen Landesämter für Schule und Bildung unter

https://www.rlsb.de/themen/aktuell-coronavirus/informationen-schulen




Artikel-Informationen

erstellt am:
30.10.2020
zuletzt aktualisiert am:
23.09.2021

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln