Nds. Kultusministerium Niedersachen klar Logo

FAQ Corona - Maßnahmen der Beruflichen Orientierung (Schülerbetriebspraktika etc.)

FAQ Corona 08


aktualisiert am 10.09.2021


Muss ein Praktikum in Pflegeeinrichtungen / Krankenhäusern / Praxen durchgeführt werden? Praktika sind in den Ausbildungen der Gesundheitsfachberufe, der Heilerziehungspflege und der BFS Pflegeassistenz für den Erwerb beruflicher Handlungskompetenz wesentlicher Bestandteil der Ausbildung.

Die Praktika in Pflegeeinrichtungen / Krankenhäusern / Praxen oder ähnlichen Einrichtungen sind regulär auf der Grundlage der jeweiligen bundes- bzw. landesrechtlichen Regelungen durchzuführen.

Außerdem sind die Vorgaben der Niedersächsische Verordnung zur Eindämmung des Corona-Virus SARS-CoV-2 (Niedersächsische Corona-Verordnung) in der jeweils aktuellen Fassung und die in den Einrichtungen und Institutionen geltenden Infektionsschutz- und Hygienevorgaben zu beachten.


Müssen Auszubildende mit einem Ausbildungsvertrag in einem Gesundheitsfachberuf die praktische Ausbildung in ihrem Ausbildungsbetrieb durchführen?

Sofern für die Ausbildung ein vergüteter Ausbildungsvertrag mit einem Träger einer Einrichtung geschlossen wurde (in der Regel Ausbildungen nach dem Altenpflege- / Krankenpflegegesetz, Pflegeberufegesetz, in Einzelfällen der Heilerziehungspflege), werden Auszubildende in der jeweiligen Einrichtung ausgebildet, sofern kein schulischer Unterricht vorgesehen ist. Gesetzlich vorgesehene Wechsel der Einrichtung im Rahmen der praktischen Ausbildung, sind ebenfalls durchzuführen. Die Vorgaben der Niedersächsische Verordnung zur Eindämmung des Corona-Virus SARS-CoV-2 (Niedersächsische Corona-Verordnung) in der jeweils aktuellen Fassung und die in den Einrichtungen und Institutionen geltenden Infektionsschutz- und Hygienevorgaben sind ebenfalls zu beachten.


Muss ein Praktikum in sozialpagogischen Ausbildungen durchgeführt werden?

Die praktische Ausbildung ist in den Ausbildungen der Berufsfachschule Sozialpädagogik, der Berufsfachschule Sozialpädagogische Assistentin/Sozialpädagogischer Assistent und der Fachschule Sozialpädagogik für den Erwerb beruflicher Handlungskompetenz wesentlicher Bestandteil der Ausbildung und wird grundsätzlich durchgeführt. Die nach BbS-VO / EB-BbS Nr. 2.11, 2.12, 2.13, 2.14 vorgesehenen Praktika können in definierten Einrichtungen durchgeführt werden. Für die Bedingungen zur Durchführung der Praktika haben die Schulen umfangreiche Hinweise erhalten. Danach sollen die Schulen ihre Vorgaben für die einzelnen Schulformen ausrichten.


Wie kann die Ableistung des Praktikums in Klasse 11 der FOS erfolgen?

Die vertraglich vereinbarten Praktika in Betrieben und Einrichtungen können grundsätzlich durchgeführt werden, wenn der Betrieb oder die Einrichtung dieses ermöglicht. Kann das Praktikum in der Klasse 11 der Fachoberschule aus Gründen, die die Schülerin oder der Schüler nicht zu vertreten hat, nicht regulär durchgeführt werden, können bis zu 160 Stunden des Praktikums in einer anderen Praktikumseinrichtung abgeleistet werden (ggf. auch, falls diese einer anderen Fachrichtung zuzuordnen ist) oder durch in geeigneter Weise ausgestaltete Praxisphasen in Verantwortung der berufsbildenden Schule erbracht werden. Eine Mindestverpflichtung von 800 Unterrichtsstunden Praktikum (= 600 Zeitstunden) bleibt grundsätzlich bestehen.


Artikel-Informationen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln