Nds. Kultusministerium Niedersachen klar Logo

Niedersächsische Schulen erhalten eigenes Basisbudget

Busemann: „Ein weiterer großer Schritt zur Umsetzung der Eigenverantwortung“


"Ab 1. Januar 2008 werden alle niedersächsischen Schulen über ein eigenes Basisbudget aus Landesmitteln verfügen können. Die Verwendung des Geldes wird vom Schulvorstand, in dem Lehrer, Eltern und Schüler vertreten sind, entschieden", hat der Niedersächsische Kultusminister Bernd Busemann heute in Hannover mitgeteilt. "Damit machen wir erneut einen großen Schritt bei der Umsetzung des Konzepts der Eigenverantwortlichen Schule", sagte Busemann.

Insgesamt vertraue das Land seinen Schulen mehr als 67 Mio. Euro an. Jede Schule erhalte ein sogenanntes "Basisbudget". Auch die kleinsten Schulen bekämen mindestens 800 Euro, große Schulen bis zu 14.000 Euro. Der jeweilige Betrag werde gestaffelt nach je 10 Vollzeitlehrereinheiten berechnet. "Dafür hat der Niedersächsische Landtag in der vergangenen Woche zusätzliche 5,6 Mio. € bereit gestellt. Die Schulen können damit nach den Gegebenheiten vor Ort eigene Schwerpunkte setzen und z.B. mehr Fortbildung ermöglichen oder die eigene Qualität weiterentwickeln", erläuterte Busemann. Ganztagsschulen, Grundschulen oder auch Schulen mit Modellversuchen erhielten weiterhin für ihre besonderen Aufgaben ein entsprechend höheres Budget. "Mit einer großzügigen Übertragungsregelung von 90 % für nicht verbrauchte Mittel haben die Schulen auch gute Möglichkeiten, längerfristige und größere Projekte aus ihren Budgetmitteln zu finanzieren", so Busemann.

Die Höhe ihres Basisbudgets hatte der Kultusminister jeder Schule in einem gesonderten Anschreiben mitgeteilt. "Die Planungen können also noch vor Weihnachten beginnen. Alle Schulen haben bereits Erfahrungen in der Bewirtschaftung von unterschiedlichen Budgets. Durch die neue Zusammenfassung unter dem Dach der Schule werden zugleich die Bewirtschaftung und das Abrechnungsverfahren vereinfacht", so Busemann abschließend.

Presseinformationen
Artikel-Informationen

01.03.2010

Ansprechpartner/in:
Stefan Muhle

Nds. Kultusministerium
Pressesprecher
Schiffgraben 12
30159 Hannover
Tel: 0511 / 120 7145
Fax: 0511 / 120 7451

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln