Nds. Kultusministerium klar

Die Fachschule (FS)

Die Fachschule ist eine wesentliche Säule der beruflichen Weiterbildung. Ihre bundesweite Anerkennung beruht auf Vereinbarungen der Kultusministerkonferenz.

Die Fachschule ist eine Schulform, die grundsätzlich eine berufliche Erstausbildung und in der Regel eine entsprechende praktische Berufserfahrung voraussetzt. Sie führt in unterschiedlichen Organisationsformen des Unterrichts (Vollzeit- oder Teilzeitform) zu einem weiteren berufsqualifizierenden Abschluss, qualifiziert die Absolventinnen und Absolventen für die Übernahme von Führungsaufgaben und fördert die Bereitschaft zur beruflichen Selbstständigkeit. Daneben vermittelt die mindestens zweijährige Fachschule im Regelfall die Fachhochschulreife.

Weitere Informationen zur Fachschule sind den Rechts- und Verwaltungsvorschriften, insbesondere der BbS-VO und den EB-BbS zu entnehmen und von den berufsbildenden Schulen vor Ort zu erhalten.


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln