Nds. Kultusministerium Niedersachen klar Logo

Schulgärten in Niedersachsen

 
6. Niedersächsischer Schulgartentag im Waldpädagogikzentrum Göttingen – RUZ Reinhausen


Am Mittwoch, den 29. August 2018 findet von 10.00 – 17.00 Uhr der 6. Niedersächsische Schulgartentag in Reinhausen bei Göttingen statt. Ausgerichtet wird der Schulgartentag vom Waldpädagogikzentrum Göttingen – RUZ Reinhausen in Kooperation mit dem Kultusministerium, dem NLQ und der Bundesarbeitsgemeinschaft Schulgarten, Landesgruppe Niedersachsen.

Die Tagungsteilnehmer erwartet auf dem Reinhäuser Kirchberg ein vielfältiges gartenpädagogisches Workshop-Programm, das gleichermaßen Neueinsteigern und Schulgarten-Profis thematisch etwas bietet. Der Bogen spannt sich dabei vom Weg zum eigenen Schulgarten über dessen Bewirtschaftung mit Aussaat, Vermehrung, Pflege und eigene Saatgutgewinnung bis zur Erforschung seiner spannenden Bodenwelt. Aber auch zur Weiterverarbeitung der Gartenprodukte zu Naturkosmetik oder deren Haltbarmachung wird es nützliche Informationen geben. Gezielt werden zudem Aspekte aus verwandten Lernfeldern wie Streuobstwiese, Landwirtschaft oder Imkerei miteinbezogen, da sich von diesen zahlreiche direkte Verbindungen zum Schulgarten ergeben. So wird veranschaulicht, wie man auch im Schulgarten eine Kartoffelvielfalt oder eine Garten-Imkerei mit Bienen-Programm integrieren kann. Oder man lernt eine Apfelsorte richtig zu veredeln. Schließlich kann der Schulgarten auch als Freilandlabor genutzt werden, wenn man z. B. das Bienenjahr im phänologischen Kalender dokumentiert.

Zusätzlich wird das RUZ Reinhausen eine Lernstraße aufbauen, an deren Stationen einfache Schulgarten-Aktionen selbst ausprobiert werden können, wie z. B. Herstellen von Kräutersalz und Minz-Sirup oder das Bauen von Pflanzenpressen. So hat man zugleich ein schmackhaftes oder praktisches Handlungsprodukt zum Mitnehmen!

Parallel zu den Workshops werden auch Exkursionen zu einem IGS-Schulgarten, zu einer Bioland-Gärtnerei und zu einem Gemeinschaftsgarten der Internationalen Gärten Göttingen durchgeführt. Dort werden dann beispielhafte Kooperationsmodelle und Schulkonzepte mit den jeweiligen gartenpädagogischen Ansätzen vorgestellt.

Außerdem präsentieren sich beim Schulgartentag auch zahlreiche Kooperationspartner aus Niedersachsen und Hessen mit eigenen Workshop-Angeboten und Infoständen. Sogar das Gartenmobil „EdGar“ - ein ökologischer Schulgarten auf Rädern - wird dabei sein. Der Weg nach Südniedersachsen lohnt sich!

Eine Anmeldung ist ab sofort unter der VeDaB-Nummer 18.35.29 möglich.

Ort: Waldpädagogikzentrum Göttingen – RUZ Reinhausen, Kirchberg 10, 37130 Reinhausen



5. Niedersächsischer Schulgartentag 2016 in Peine

In Kooperation mit der Bundesarbeitsgemeinschaft Schulgarten, Landesgruppe Niedersachsen und dem Öko-Garten Peine organisierte das Niedersächsische Kultusministerium den 5. Schulgartentag. Dieser fand am 05.09.2016 im Öko-Garten an der IGS Peine-Vöhrum statt.


4. Niedersächsischer Schulgartentag 2015 in Bad Zwischenahn

Nach den großen Erfolgen der Niedersächsischen Schulgartentage in Hannover, Braunschweig und Wolfsburg veranstaltete das Niedersächsische Kultusministerium gemeinsam mit dem Umweltbildungszentrum Ammerland, der Park der Gärten gGmbH und der Bundesarbeitsgemeinschaft Schulgarten, Landesgruppe Niedersachsen (BAGS e.V.) den 4. Niedersächsischen Schulgartentag 2015 in Bad Zwischenahn.

3. Niedersächsischer Schulgartentag 2014 in Wolfsburg

Mit einem Programm aus Fachvorträgen, 12 Workshops und mehreren Exkursionen setzte sich die Reihe der Niedersächsischen Schulgartentage fort. Der Schulgarten ist ein Lernort, der den Rahmen und die Gelegenheit bietet, gerade jungen Menschen den unmittelbaren Bezug zu den Naturkreisläufen erfahrbar zu machen.

Schulgärten sind trotz ihrer enormen Potenziale noch immer ein viel zu wenig beachteter Lernort im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Die Vorträge zur Tagung verdeutlichten in diesem Kontext aktuelle Entwicklungen zur Theorie und Praxis der Schulgartenarbeit. Thematisch vielfältige Workshops vermittelten Anregungen und Ideen für die Arbeit in Schulgärten. Exkursionen ergänzten die Tagung durch Begegnungen mit interessanten Lernorten und Projekten der Region.


Schulgartentag WOB  
Workshop auf dem 3. Niedersächsischen Schulgartentag in der Autostadt in Wolfsburg
Schulgartentag Wolfsburg  
Workshop vom NEST Wolfsburg

2. Niedersächsischer Schulgartentag 2013 in Braunschweig

Zusammen mit der Bundesarbeitsgemeinschaft Schulgarten (BAGS) und dem niedersächsischen Kultusministeriums luden Herr Dr. Konstantin Klingenberg (BAGS-Mitglied) und Frau Professorin Dr. Maike Looß (beide TU Braunschweig) Schulgarteninteressierte auf den Campus Nord der TU Braunschweig ein. Die Resonanz auf das Angebot war hervorragend, denn mehr als 150 Teilnehmer folgten dem Aufruf und besuchten die abwechslungsreiche Fort- und Weiterbildungsveranstaltung.

Eröffnet wurde der Tag durch die Organisatoren der Universität und Herrn Prof. Dr. Thomas Scharff (Dekan der Fakultät 6). Auch Herr Prof. Dr. Steffen Wittkowske (Universität Vechta/ Vorsitzender der BAG Schulgarten e.V.) und Andreas Markurth (Niedersächsisches Kultusministerium) stimmten mit ihren Grußworten auf das Schwerpunktthema „Vielfalt, Nachhaltigkeit und Fächerperspektiven“ ein.

In einem darauf folgenden Vortrag zum Thema „Garten und Gesundheit: Stressbewältigung durch Naturerfahrung im Garten“ präsentierte Frau Prof. Dr. Carolin Retzlaff-Fürst (Universität Rostock/ BAGS) die vielfältigen Potentiale der Gartenarbeit.

Der anschließende „Markt der Möglichkeiten“ bot Besuchern die Gelegenheit, den Schul- und Forschungsgarten der Universität zu besichtigen, sowie Erfahrungen auszutauschen und sich Ratschläge einzuholen. Zahlreiche Beiträge von Schulen, Firmen, Umweltzentren und weiteren Schulgartenaktiven informierten über Aktivitäten und gaben hilfreiche Tipps. So klärte Annette Vöhl (Firma Neudorff/ BAGS-Mitglied) über Nützlinge und Nützlingshilfen im Schulgarten auf, an einem gemeinsamen Stand der Universitäten Vechta und Braunschweig wurden Schulgarten-Bücher aus den vergangenen 100 Jahren zum Schmökern zur Verfügung gestellt. Kleine kulinarische Köstlichkeiten aus dem Garten zauberten Vertreter der Inszenierten Bildung/ Kreativdirektion (BAGS-Mitglied) der Autostadt Wolfsburg GmbH und begeisterten mit außergewöhnlichen Brotaufstrichen.

Der Nachmittag bot eine große Vielfalt an spannenden Workshops, die das Schwerpunktthema der Tagung widerspiegelten. Das Interesse war immens: Von „Ernährungs- und Gesundheitsbildung durch Schulgartenarbeit“ über „Mathematik im Schulgarten“ bis hin zum aktuellen Thema „Schulgarten und Inklusion“ und vielem mehr, alle Workshops waren ausgebucht. Gleiches galt für die ganz unterschiedlichen Abend-Exkursionen.

Am Ende des Tages ernteten die Organisatoren in der Abschlussdiskussion viel Lob. Die Kombination aus Theorie und Praxis habe den Tag so spannend und lehrreich gestaltet. Es sei ein kräftigendes Gemeinschaftsgefühl entstanden. Der Austausch von Erfahrungen und Ratschlägen habe Mut gemacht mit kleinen Schritten zu beginnen und Prozesse „einfach mal laufen zu lassen“. Aber es war auch Raum für Anregungen und Verbesserungsvorschläge, die für den 3. Niedersächsischen Schulgartentag, der am 20. Oktober kommenden Jahres in der Autostadt Wolfsburg stattfinden wird, wichtige Maßgaben sein können.

Prof. Dr. Steffen Wittkowske dankte allen Teilnehmern für ihr Interesse, ihre Teilnahme und Unterstützung und beendete einen erfolgreichen Schulgartentag mit den Worten:

„Ob kleine und große Schulgärtner ,bessere‘ Menschen sind? Vielleicht… Nach diesem facettenreichen Tag kann man das glauben…“

Inka Schieck und Julia Lau

(BAGS-Mitglieder/ Studierende der Universität Vechta)

Veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung der BAGS
 

Unter www.bag-schulgarten.de finden Sie bundesweit sowie für Niedersachsen weitere Ansprechpartner im Bereich Schulgarten. Dort finden sich auch die Hinweise zum bundesweiten "Tag des Schulgartens" am 12. Juni 2018.

Artikel-Informationen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln