Nds. Kultusministerium klar

Schüleraustausch

Das Niedersächsische Kultusministerium unterstützt den internationalen Austausch von Schülerinnen und Schülern. Der Austausch ermöglicht den niedersächsischen Schülerinnen und Schülern, das jeweilige Gastland, seine Menschen, seine Sprache und seine Kultur kennenzulernen. Bei den Gegenbesuchen lernen die ausländischen Schülerinnen und Schüler wiederum Niedersachsen und Deutschland kennen.

Schüleraustausch des Niedersächsischen Kultusministeriums:

Der Schüleraustausch mit unseren Partnerregionen in Frankreich findet im Rahmen des Brigitte-Sauzay-Programms mit Aix-Marseille, Reims, Rouen und Toulouse statt.

Ein Pilotprojekt mit ausgewählten Schulen über einen Zeitraum von 6 Wochen begannt im Schuljahr 2016/2017 in der spanischen Partnerregion Castilla y León.

Informationen zu weiteren Schüleraustauschmaßnahmen:

Zahlreiche binationale Jugendwerke bieten organisatorische und finanzielle Unterstützung für Austausche mit vielen Ländern in und außerhalb Europas an.

Zudem bietet das German-American-Partnership-Program (GAPP) die Möglichkeit, an einem deutsch-amerikanischen Schüleraustausch teilzunehmen. Das GAPP ist Teil der auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik Deutschlands und wird gemeinsam vom Pädagogischen Austauschdienst der KMK (PAD) und dem Goethe-Institut New York durchgeführt und aus Mitteln des Auswärtigen Amtes (AA) sowie der US-amerikanischen Regierung gefördert.

Im Rahmen des Deutsch-Amerikanischen-Parlamentarischen Partnerschafts-Programms (PPP) vergibt der Deutsch Bundestag jährlich Stipendien für Schülerinnen und Schüler sowie junge Berufstätige.

Weitere Informationen finden Sie auf dem Niedersächsischen Bildungsserver (NiBiS).






Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Christel Schröder

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln