Nds. Kultusministerium klar

Versetzung aus Niedersachsen in andere Länder

Niedersächsische Lehrkräfte aus dem Geschäftsbereich des Niedersächsischen Kultusministeriums stellen ihren Versetzungsantrag ausschließlich online. Ein handschriftlich ausgefüllter Antrag wird nicht mehr von der Niedersächsischen Landesschulbehörde entgegengenommen.

Lehrkräfte von Landesbildungszentren stellen den Versetzungsantrag weiterhin auf dem bundeseinheitlichen Formblatt, das die zuständigen Abteilungen der Niedersächsischen Landesschulbehörde auf Anfrage zur Verfügung stellen.

Nach der elektronischen Übermittlung der Antragsdaten mit „LV-Online" muss der ausgedruckte und unterschriebene Versetzungsantrag über die Schulleitung Ihrer Stammschule spätestens sechs Monate vor dem gewünschten Versetzungstermin bei der für Ihre Schule zuständigen Regionalabteilung der Niedersächsischen Landesschulbehörde (NLSchB) vorgelegt werden.
Eine Antragstellung nach Ablauf dieser Frist ist in der Regel nicht möglich.

Die Angabe mehrerer Zielländer ist möglich; es kann jedoch nur ein Antrag eingereicht werden, der alle Zielwünsche enthalten muss. Der Antrag ist je gewünschtem Zielland in vierfacher Ausfertigung einzureichen.

Haben Sie an einem Tauschverfahren erfolglos teilgenommen, müssen Sie Ihren Versetzungsantrag in „LV-Online" für den darauf folgenden Übernahmetermin des gewünschten Ziellandes aktualisieren und erneuern. Das Antragsportal wird etwa vier Monate vor Antragsfrist auf den entsprechenden Versetzungstermin umgestellt.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln