Nds. Kultusministerium klar

Leseförderung

Die Förderung von Lesekompetenz, Textverstehen und Lesefreude ist Aufgabe von Schule und Unterricht. Die Lehrkräfte können im Unterricht aller Fächer einen Beitrag dazu leisten. Wertvolle Impulse für die Leseförderung ergeben sich darüber hinaus durch die Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern, zum Beispiel Bibliotheken und Autorinnen und Autoren. Vielerorts arbeiten Schulen bei der Leseförderung mit solchen Partnern zusammen. Einen guten Überblick über lokale Netzwerke der Leseförderung in Niedersachsen sowie über Veranstaltungen und Fortbildungsangebote bietet die Website der Akademie für Leseförderung Niedersachsen.

Die Akademie für Leseförderung Niedersachsen ist die zentrale Anlaufstelle für das Thema Leseförderung in Niedersachsen. Sie nimmt insbesondere die Aufgaben der Konzeptentwicklung, Information sowie Aus- und Fortbildung wahr. Die Akademie ist an der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek - Niedersächsische Landesbibliothek in Hannover beheimatet und wird gemeinsam vom Land Niedersachsen und der Stiftung Lesen getragen. Sie ist seit dem 7. September 2012 eine Dauereinrichtung.

Besonders wirkungsvoll ist schulische Leseförderung, wenn sie sich auf eine gut ausgestattete und fachlich und pädagogisch gut betreute Schulbibliothek stützen kann. Ein Fachportal des Deutschen Bibliotheksverbands (dbv) bietet Informationen zu allen Fragen der Organisation und des Alltags in Schulbibliotheken sowie nützliche Tipps und anregende Beispiele zu bibliotheksgestütztem Unterricht und zur Zusammenarbeit von Schule und Bibliothek.

Initiativen zur Leseförderung

Schüler
"Leseland Niedersachsen"

In dieser Broschüre der Akademie für Leseförderung werden 22 Lese-Orte in Niedersachsen vorgestellt.

 Broschüre "Leseland Niedersachsen"
(PDF, 3,83 MB)

Broschüre mit Beispielen aus der Praxis

 Öffentliche Bibliothek und Schule
(PDF, 1,31 MB)

Artikel-Informationen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln