Nds. Kultusministerium klar

Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Verbesserung der Qualität in Kindertagesstätten (QuiK)

Das Land Niedersachsen gewährt mit der Förderrichtlinie QuiK den örtlichen Trägern der öffentlichen Kinder- und Jugendhilfe Zuwendungen für Maßnahmen zur Verbesserung der Qualität in Kindertagesstätten unter der Berücksichtigung des Ziels der Integration von Kindern mit Fluchterfahrung.

Gefördert werden Personalausgaben für zusätzliche Fach- und Betreuungskräfte (Zusatzkräfte) in Gruppen, in denen überwiegend Kinder im Alter von drei Jahren bis zum Schuleintritt betreut werden. Um die gesellschaftliche Teilhabe von Kindern in der (Flucht-) Migrationsgesellschaft zu sichern, sollen insbesondere Kindertagesstätten von den Zusatzkräften profitieren, die einem hohen Anteil an Kindern mit Fluchterfahrung haben oder in deren Familien vorrangig nicht Deutsch gesprochen wird.
Gefördert werden auch Sachausgaben für „Einführungskurse" für die beschäftigten Zusatzkräfte, die über keine Qualifikation nach § 4 Abs. 1 - 3 KiTaG verfügen.

Voraussetzung für die Gewährung von Zuwendungen nach der Förderrichtlinie QuiK ist die Einigung des jeweiligen örtlichen Trägers der öffentlichen Kinder- und Jugendhilfe mit allen Trägern von Kindertageseinrichtungen in seinem Zuständigkeitsbereich hinsichtlich des Einsatzes der zur Verfügung stehenden Mittel.

Hinweise zur Richtlinie sowie Details zum Antragsverfahren erhalten Sie bei der Landesschulbehörde.

Weitere Informationen zu den Einführungskursen erhalten Sie hier .

Curriculum Einführungskurs Quik

 Curriculum Einführungskurs Quik
(0,36 MB)

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln