Nds. Kultusministerium klar

Ausbildung

Das pädagogische und sozialpädagogische Fachpersonal einer Kindertagesstätte hat die verantwortungsvolle Aufgabe der individuellen entwicklungsgerechten Bildung, Erziehung und Förderung der dort betreuten Kinder. Die Ausbildung zur sozialpädagogischen Assistentin/ zum sozialpädagogischen Assistenten sowie zur Erzieherin/ zum Erzieher bereitet zukünftige Fachkräfte der frühkindlichen Bildung auf die Herausforderungen in der Kindertagesbetreuung vor.

Weitere Informationen zur Ausbildung zur staatlich geprüften sozialpädagogischen Assistentin/ zum staatlich geprüften sozialpädagogischen Assistenten oder zur staatlich anerkannten Erzieherin/ zum staatlich anerkannten Erzieher erhalten Sie hier. Über den Link finden Sie auch die Adressen der Schulen mit sozialpädagogischen Bildungsgängen, die sich in direkter Nähe zu Ihrem Wohnort befinden. Für eine gezielte Beratung und Bewerbung bitte ich Sie, sich zunächst an eine für Sie in Frage kommende Berufsbildende Schule zu wenden.

Bei weiteren Nachfragen, die vor Ort nicht geklärt werden können, wenden Sie sich bitte an die Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner der zuständigen Regionalabteilung der Niedersächsischen Landesschulbehörde, die sich nach Ihrem Wohnort richtet:

- Regionalabteilung Braunschweig, Frau Hensel, Tel.: 0531-484-3606

- Regionalabteilung Hannover, Herr Gans, Tel.: 0511-106-2323

- Regionalabteilung Lüneburg Frau Albers, Tel.: 04131-15-2783

- Regionalabteilung Osnabrück, Herr Reichel, Tel.: 0541-314-289

Förderung einer Teilzeitausbildung

Das Land Niedersachsen gewährt Zuwendungen zur Förderung von Betreuungskräften, die in Krippengruppen oder in anderen Gruppenformen in Kindertagesstätten tätig sind und eine tätigkeitsbegleitende Ausbildung zur staatlich geprüften sozialpädagogischen Assistentin/ zum staatlich geprüften sozialpädagogischen Assistenten oder zur staatlich anerkannten Erzieherin/ zum staatlich anerkannten Erzieher absolvieren.

Durch die Förderung von Sachausgaben (Ausbildungszuschuss) und gegebenenfalls zu zahlendem Schulgeld soll insbesondere für dritte Kräfte in Krippengruppen und Zusatzkräfte in Kindergartengruppen, die bisher nicht einschlägig nach dem KiTaG qualifiziert sind, die Aufnahme und Durchführung einer entsprechenden Ausbildung unterstützt werden.

Hinweise zur Förderung der tätigkeitsbegleitenden Ausbildung zur staatlich geprüften Sozialpädagogischen Assistentin oder zum staatlich geprüften Sozialpädagogischen Assistenten und zur staatlich anerkannten Erzieherin oder zum staatlich anerkannten Erzieher (Richtlinie Ausbildungsförderung Kindertagesbetreuung) sowie Details zum Antragsverfahren und eine Übersichtsliste der anbietenden Schulen erhalten Sie bei der Niedersächsischen Landesschulbehörde.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln