Nds. Kultusministerium klar

15 neue Krippenplätze für Neuenkirchen in der Lüneburger Heide

Niedersachsens Kultusministerin Heiligenstadt übergibt Förderbescheid in Höhe von 180.000 Euro

180.000 Euro für 15 neue Plätze in der Kinderkrippe Pusteblume hatte Niedersachsens Kultusministerin Frauke Heiligenstadt im Gepäck, als sie dem Neuenkirchener Bürgermeister Carlos Brunkhorst am heutigen Freitag einen Förderbescheid für den Krippenausbau überreichte. Die Gemeinde Neuenkirchen in der Lüneburger Heide erhält die Mittel über die neue Richtlinie zum Ausbau der Betreuungsplätze für unter dreijährige Kinder („RAT V"). Sie freue sich, dass sich Neuenkirchen für den Ausbau der Plätze für Kinder unter drei Jahren engagiere sagte die Ministerin: „Ein hochwertiges Betreuungsangebot fördert die Entwicklung der Kinder und ist für die Eltern eine unerlässliche Stütze, um Arbeit und Familie unter einen Hut zu bekommen."

Bürgermeister Brunkhorst sagte: „Die stark ansteigende Nachfrage nach einer hochwertigen und ortsnahen Kinderbetreuung ist aktuell eine der größten Herausforderungen für unsere Gemeinde. Ich freue mich deshalb sehr, dass wir für den Neubau der Krippe eine Förderung erhalten. Die Förderung der Investitionen im Bereich der Kindertagesbetreuung sind, ebenso wie die Beteiligung an den Betriebskosten, notwendige Voraussetzung für die Umsetzung der Angebote vor Ort. Gerade in ländlichen Räumen sind die Gemeinden allein nicht in der Lage die Finanzierung sicherzustellen, wenn Beiträge nicht die Leistungsfähigkeit der Eltern überschreiten sollen."

In den Jahren 2017-2020 stehen für den Ausbau von 10.000 zusätzlichen Krippenplätzen in Niedersachsen insgesamt rund 110 Millionen Euro zur Verfügung. Die Förderung erfolgt über die neue Richtlinie zum Ausbau der Betreuungsplätze für unter dreijährige Kinder („RAT V"). Die Kommunen erhalten in den kommenden Jahren zudem über die Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Verbesserung der Qualität in Kindertagesstätten („QuiK") rund 300 Millionen Euro, um die Kindergärten im Land mit mehr Personal auszustatten.

Kultusministerin Heiligenstadt sagte, dass sich die Landesregierung für den weiteren quantitativen und qualitativen Ausbau der Kindertagesbetreuung einsetzen werde. Die Ausgaben für die frühkindliche Bildung hätten sich gegenüber dem Jahr 2013 um rund 100 Prozent erhöht, insbesondere auch durch die Einführung der dritten Kraft in Krippengruppen in 2015. Heiligenstadt: „Kinder und Eltern profitieren, wenn Land und Kommunen an einem Strang ziehen. Das zeigt sich auch hier in Neuenkirchen sehr deutlich."

Artikel-Informationen

07.09.2017

Ansprechpartner/in:
Sebastian Schumacher

Nds. Kultusministerium
Pressesprecher
Schiffgraben 12
30159 Hannover
Tel: 05 11/1 20-71 48
Fax: 05 11/1 20-74 51

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln