Nds. Kultusministerium Niedersachen klar Logo

Neuausrichtung der vorschulischen Sprachförderung - Fragen und Antworten

Ab dem kommenden Kita-Jahr soll die Sprachförderung von Kindern vor der Einschulung alltagsintegriert in den Kindertageseinrichtungen durchgeführt werden - und damit dort, wo die Kinder sich tagtäglich aufhalten.
Die Novellierung des Kindertagesstättengesetzes schafft die gesetzliche Grundlage hierfür.

Sprachbildung und Sprachförderung sind bereits seit vielen Jahren fester Bestandteil der Arbeit in den niedersächsischen Kindertagesstätten. Mit der Novellierung des KiTaG wird die vorschulische Sprachförderung nun in Gesetzesrang erhoben und damit deutlich aufgewertet. Dies stärkt den Bildungsauftrag der Kindertageseinrichtungen.

Für die Sprachbildung und Sprachförderung in den Kindertageseinrichtungen stellt die Landesregierung zukünftig 32,5 Millionen Euro jährlich zur Verfügung. Damit kann pädagogisches Fachpersonal unbefristet eingestellt werden; vorhandene Fachkräfte können ihre Verfügungs- und Leitungszeiten aufstocken.

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Neuausrichtung der vorschulischen Sprachförderung hat das Kultusministerium in einer Übersicht zusammengetragen. Diese steht im Downloadbereich als PDF zur Verfügung.




zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln