Nds. Kultusministerium klar

Schulen der Sekundarstufe I und II

Das Niedersächsische Kultusministerium hat 2016 500 Hauptschulen, Realschulen, Oberschulen, Kooperative und Integrierte Gesamtschulen mit Stellen für sozialpädagogische Fachkräfte ausgestattet und hierfür rund 22,7 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Damit sind die genannten Schulformen flächendeckend mit sozialpädagogischen Fachkräften für schulische Sozialarbeit im Landesdienst ausgestattet. Mit einer Ausnahme: Bei den Realschulen wurden ausschließlich Ganztagsschulen berücksichtigt.

Die Stellen für die sozialpädagogischen Fachkräfte wurden im Sommer 2016 unbefristet ausgeschrieben. Der Start der neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter war in der Regel Anfang 2017.

Die meisten der Hauptschulen, Oberschulen und Kooperativen Gesamtschulen sind bis Ende 2016 durch das sog. Hauptschulprofilierungsprogramm des Niedersächsischen Kultusministeriums gefördert worden. Dieses Programm hat im Wesentlichen sozialpädagogische Maßnahmen für die Berufsorientierung unterstützt und war mit rund 13,4 Millionen Euro ausgestattet.

Ein Teil der Schulen der Sekundarstufe I und II, darunter auch Gymnasien, verfügt über Pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an Ganztagsschulen. Diese Gruppe wird ab 2017 zusammen mit den neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an den Schulen der Sekundarstufe I und II die Gruppe der sozialpädagogischen Fachkräfte für schulische Sozialarbeit bilden.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln