Schriftgröße:
Farbkontrast:

Berufsbildende Schulen

Berufliche Bildung in Niedersachsen

Die Berufsausbildung in Deutschland erfolgt überwiegend im Dualen System. Dieser Begriff bedeutet Ausbildung in einem Betrieb, in der Verwaltung oder in Praxen eines freien Berufs einerseits und in der Berufsschule andererseits, also an zwei Lernorten: im Betrieb und in der Berufsschule.

Berufsschule

In der Berufsschule werden die Schülerinnen und Schüler der einzelnen Ausbildungsberufe in der Regel in eigenen Fachklassen unterrichtet.

Die Berufseinstiegsschule

Diese neue Schulform umfasst das Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) und die Berufseinstiegsklasse (BEK). Im BVJ steht die individuelle Förderung mit einzelfallbezogener Zielsetzung im Vordergrund, in der BEK ist das gemeinsame Ziel der Hauptschulabschluss bzw. die Verbesserung der Ausbildungsreife.

Berufsfachschule (BFS)

Neben der Ausbildung im dualen System kann ein Beruf teilweise oder auch vollständig in einer beruflichen Vollzeitschule, der Berufsfachschule, erlernt werden.

Die Fachoberschule (FOS)

Die Fachoberschule vermittelt den Schülerinnen und Schülern eine erweiterte und vertiefte fachpraktische und fachtheoretische Bildung. Mit dem Bestehen der Abschlussprüfung wird die Fachhochschulreife und die Berechtigung zum Besuch der Fachhochschule erworben.

Die Berufsoberschule (BOS)

Berufsoberschulen sind zweijährige vollzeitschulische Bildungsgänge (Klasse 12 und Klasse 13), in denen die fachgebundene Hochschulreife oder die allgemeine Hochschulreife erworben werden kann.

Das Berufliche Gymnasium

Berufliche Gymnasien sind dreijährige vollzeitschulische Bildungsgänge, die zum Abitur führen und die Allgemeine Hochschulreife vermitteln.

Die Fachschule (FS)

Die Fachschule ist eine wesentliche Säule der beruflichen Weiterbildung. Die Ausbildungsgänge und Abschlüsse sind auf den beruflichen Aufstieg ausgerichtet.

Rechts- und Verwaltungsvorschriften für berufsbildende Schulen

Die BbS-VO und die EB-BbS treffen die wesentlichen Regelungen für die Aufnahme, Versetzung, Abschlüsse und Zeugnisse sowie den Inhalt und Umfang des Unterrichts an berufsbildenden Schulen.

Ordnungsmittel der berufsbildenden Schulen

Die in Niedersachsen geltenden Lehrpläne für die einzelnen Schulformen und Unterrichtsfächer der berufsbildenden Schulen sind über die Datenbank des Niedersächsischen Bildungsservers abrufbar (siehe nebenstehenden Link).

Schulische Abschlüsse an berufsbildenden Schulen in Niedersachsen

Die berufsbildenden Schulen ermöglichen auch den Erwerb schulischer Abschlüsse und befähigen, den Bildungsweg im Sekundarbereich II, bzw. an einer Fachhochschule oder Universität fortzusetzen.

Die Ausbildung als Erzieherin/Erzieher

Die heutigen Aufgaben einer Erzieherin/eines Erziehers umfassen die Erziehung, Bildung und Betreuung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in sozialpädagogischen Tätigkeitsfeldern.

Gesundheitsberufe

Die Ausbildung in den Gesundheitsberufen (andere als ärztliche Heilberufe) findet in der Regel an Schulen statt, die notwendigerweise mit Krankenhäusern verbunden sind.

Schul- und Modellversuche im berufsbildenden Bereich

Schul- und Modellversuche im berufsbildenden Bereich

Übersicht über das niedersächsische Schulwesen, berufsbildende Schulen

Übersicht über das niedersächsische Schulwesen, berufsbildende Schulen

Übersicht