Schriftgröße:
Farbkontrast:

Kultusminister schreibt 1.100 Lehrerstellen aus

Busemann: „Niedersachsen so gut aufgestellt wie nie zuvor“

"Zum Beginn des zweiten Schulhalbjahres ab dem 1. Februar werden wir weitere 1.101 Lehrerstellen ausschreiben. Die konkreten Ausschreibungen sind ab heute im Internet abrufbar. Bewerbungsschluss ist Freitag der 9.11.2007", hat der Niedersächsische Kultusminister Bernd Busemann heute in Hannover mitgeteilt.

"Zusammen mit den 2.123 Stellen, davon 881 für Gymnasien, die zum Schuljahresbeginn ausgeschrieben waren und besetzt wurden, werden wir nach Abschluss des laufenden Einstellungsverfahrens in diesem Schuljahr 2007/2008 damit insgesamt mindestens 3224 Lehrkräfte eingestellt haben", sagte Busemann. Nach dem Einstellungsrekord mit gut 4.204 neuen Lehrkräften für alle Schulen durch die 2.500 zusätzlichen Planstellen einschließlich des Ersatzbedarfs für frei werdende Stellen zu Beginn Schuljahrs 2003/2004, mit dem die Unterrichtsversorgung entscheidend verbessert worden war, sei dies erneut ein Spitzenwert. Die Zahl der Neueinstellungen werde erfahrungsgemäß deutlich über der Stellenzahl liegen. "Da ein gewisser Anteil von Lehrerinnen und Lehrern gern mit reduzierter Stundenzahl arbeiten möchte, entstehen Stellenreste, die wir in zusätzliche Einstellungsmöglichkeiten zusammenfassen", erläuterte Busemann. Seit dem Regierungswechsel seien bisher bereits 15.500 neue Lehrkräfte eingestellt wurden. Auf Sicht werde die stetige Wiederbesetzung der frei werdenden Stellen auch wieder zu einem niedrigeren Durchschnittsalter der niedersächsischen Lehrkräfte führen.

"Einschließlich der inzwischen auf bis zu 5.400 Referendarstellen erweiterten Kapazitäten für den Vorbereitungsdienst und einem Budget von 31,7 Millionen Euro für Vertretungslehrkräfte war Niedersachsen in Sachen Unterrichtsversorgung noch nie zuvor so gut aufgestellt", machte Busemann deutlich.

Presseinformationen

Übersicht