Schriftgröße:
Farbkontrast:

„Zwei tolle Beispiele für ausgezeichnete Ausbildung“ - Kultusministerin Frauke Heiligenstadt empfängt Niedersachsens beste Altenpflege- und Krankenpflegeschülerinnen

Lena von Häfen und Katharina Krüger sind Niedersachsens beste Altenpflege- bzw Krankenpflegeschülerinnen. Beide jungen Frauen haben im Juni dieses Jahres erfolgreich am Bundeswettbewerb „Bester Schüler in der Alten- und Krankenpflege" des Vereins zur Förderung pflegerischer Qualität e.V. in Berlin teilgenommen und bei der Endausscheidung den jeweils vierten Platz belegt.


Die Niedersächsische Kultusministerin Frauke Heiligenstadt hat die beiden Pflegeschülerinnen im Kultusministerium am (gestrigen) Dienstag empfangen und ihnen den Dank der Landesregierung für ihre Teilnahme am Bundeswettbewerb ausgesprochen: „Der Wettbewerb zeigt, die Pflegeausbildung in Niedersachsen kann sich wirklich sehen lassen! Ich gratuliere zum erfolgreichen Vorentschied und zum guten Abschneiden auf Bundesebene. Bei unserem Treffen konnte ich feststellen: Lena von Häfen und Katharina Krüger sind zwei sehr kompetente und engagierte junge Frauen, die ihre Ausbildung sehr bewusst gewählt haben. Sie erfüllen ihre Aufgaben mit viel Kraft und fachlichem Wissen, aber auch mit einer großen Portion Empathie für die Menschen, die sie pflegen. Zwei tolle Beispiele für unsere ausgezeichnete Ausbildung und zwei gute Werbeträgerinnen für die Altenpflege und die Krankenpflege. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir noch mehr Jugendliche für diesen Beruf begeistern könnten!"


Lena von Häfen, 22 Jahre alt, kommt aus Cuxhaven, besucht im zweiten Ausbildungsjahr die Mebino - Berufsfachschule für Altenpflege Hannover und absolviert ihre praktische Ausbildung im Dr. Wilkening Pflegeheim in Hannover. Die 21-jährige Katharina Krüger war Schülerin der Gesundheits- und Krankenpflegeschule des Herzogin Elisabeth Hospitals Braunschweig, dort absolvierte sie auch ihre praktische Ausbildung, die inzwischen abgeschlossen ist. Beide wurden von ihren Schulen für den Wettbewerb vorgeschlagen.


Der Bundeswettbewerb „Bester Schüler in der Alten- und Krankenpflege"wurde in diesem Jahr zum fünften Mal vom Verein zur Förderung pflegerischer Qualität e. V. veranstaltet. Eines der Hauptziele des Bundeswettbewerbs ist die Stärkung des Ansehens des Pflegeberufs in der Gesellschaft und das Hervorheben der anspruchsvollen Arbeit / der Ausbildung in der Pflege. In diesem Jahr hatten sich Schulen mit mehr als 25.000 Schülern in der Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege und Säuglings- und Kinderkrankenpflege sowie aus Modellprojekten der generalistischen Ausbildung am Bundeswettbewerb beteiligt. In die Endrunde kamen 23 Bewerberinnen und Bewerber. Neben theoretischen Aufgaben mussten sie sich auch einer praktischen Wettbewerbsprüfung stellen. Unter anderem waren Einzelwettbewerbe in den Kategorien „Planung von Pflegeprozessen", „Pflegepraxis" und „fachliches Kolloquium" zu absolvieren.

Das Bild zeigt Katharina Krüger, Kultusministerin Frauke Heiligenstadt und Lena von Häfen (von links nach rechts)

Das Bild zeigt Katharina Krüger, Kultusministerin Frauke Heiligenstadt und Lena von Häfen (von links nach rechts).

Download

Das Bild zeigt Katharina Krüger, Kultusministerin Frauke Heiligenstadt und Lena von Häfen (von links nach rechts)

Übersicht