Nds. Kultusministerium klar

Ministerin Heiligenstadt startet Informationskampagne zu guten Ganztagsschulen in Niedersachsen - www.ganztagsschule-niedersachsen.de geht online

Nach über zehn Jahren beschränkter Möglichkeiten für die allermeisten Ganztagsschulen starten erstmalig alle niedersächsischen Ganztagsschulen mit einer deutlich verbesserten Ressourcenzuweisung und einem erweiterten pädagogisch-organisatorischen Gestaltungsspielraum ins neue Schuljahr. Insgesamt werden rund 60.300 Stunden für den Ganztagsbetrieb an öffentlichen allgemein bildenden Schulen zur Verfügung stehen - dies ist mit Abstand der höchste Wert in Niedersachsen seit Bestehen der Ganztagsschulen.

„Damit ist klar: Niedersachsen wird Ganztagsschulland! Durch die Zukunftsoffensive Bildung war es uns möglich, zum neuen Schuljahr über 15.000 Stunden zusätzlich den Schulen für den Ganztagsbetrieb zuzuweisen. Mit deutlich mehr Ressourcen, einer neuen Berechnung nach Teilnehmerzahl und neuen pädagogischen Möglichkeiten geben wir jetzt allen Ganztagsschulen eine neue, solide Grundlage für erfolgreiches Arbeiten", sagt Niedersachsens Kultusministerin Frauke Heiligenstadt. Dies sei ein Umstellungsprozess für die Schulen und Lehrkräfte, aber natürlich auch für die Schülerinnen und Schüler und die Eltern. Heiligenstadt: „Das bringt natürlich auch einen erhöhten Informationsbedarf mit sich und deshalb werden das Kultusministerium und ich persönlich in den kommenden Wochen und Monaten die neuen Möglichkeiten für Ganztagsschule in Niedersachsen auf verschiedensten Wegen aufzeigen."

Kernstück der Informationskampagne zur guten Ganztagsschule in Niedersachsen ist eine neue Homepage im Internet, die am heutigen Mittwoch freigeschaltet wurde. Unter www.ganztagsschule-niedersachsen.de werden gezielt Eltern, Lehrkräfte und Schulen angesprochen, um zielgruppenspezifische Informationen zur Verfügung zu stellen. Die Homepage wird ständig erweitert und um aktuelle Entwicklungen und Informationen ergänzt werden. Sie werde bald mit einer Ganztagstour durch Niedersachsen starten, um sich ein noch besseres Bild von der Arbeit der Ganztagsschulen vor Ort zu machen und die vielfältigen Konzepte der Schulen kennenzulernen, kündigte die Ministerin an.

„Unsere Informationsmaterialien sind so, wie auch unsere Ganztagsschulen sind: vielfältig und bunt. Hochbegabte Kinder lernen gemeinsam mit Kindern, die besonderen Unterstützungsbedarf haben; Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlichen Familiengeschichten und kulturellen Hintergründen bilden eine soziale Gemeinschaft. Gute Ganztagsschulen sind die Chance, sie alle in ihren Stärken zu stärken, Talenten zu fördern und bei Schwächen zu helfen. Diese Vielfalt und die damit verbundenen Chancen und Möglichkeiten für alle Kinder begeistern mich immer wieder - auch das soll transportiert werden", erläutert die Ministerin.

Das Bildungspaket Zukunftsoffensive Bildung der Niedersächsischen Landesregierung umfasst 420 Millionen Euro und soll dazu beitragen, alle Kinder in Niedersachsen bestmöglich und so früh wie möglich zu fördern, die Lernbedingungen flächendeckend zu verbessern und gleiche Bildungschancen zu ermöglichen. Der Ganztagsausbau bildet dabei das Herzstück niedersächsischer Bildungspolitik: Bis Ende 2017 sind allein rund 260 Millionen Euro dafür veranschlagt, die bisherigen und künftigen Ganztagsschulen in Niedersachsen besser auszustatten. Erstmals ist es durch die zusätzlichen Ressourcen ab diesem Schuljahr verstärkt möglich, Lehrkräfte im Ganztagsbereich einzusetzen, um Unterricht und außerunterrichtliche Angebote perspektivisch stärker miteinander zu verzahnen und Schülerinnen und Schüler besser individuell zu fördern.

Logo
Bildrechte: Land Niedersachsen
Artikel-Informationen

10.09.2014

Ansprechpartner/in:
Sebastian Schumacher

Nds. Kultusministerium
Pressesprecher
Schiffgraben 12
30159 Hannover
Tel: 05 11/1 20-71 48

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln